VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Cahier Africain

Cahier Africain (2016)

Dokumentarfilm über BürgerInnen der Zentralafrikanischen Republik, die Opfer soldatischer Gewalt und von Vertreibungen sind.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Im Jahr 2008 stößt die Filmemacherin Heidi Specogna in der Zentralafrikanischen Republik auf ein unscheinbares Schulheft, in dem 300 Frauen und Mädchen Zeugnis ablegen über ihre Vergewaltigung. Wie die junge Muslimin Amzine, die im Anschluss an die Geschehnisse von 2002 eine Tochter bekam, waren sie Opfer einer systematischen Kriegsstrategie kongolesischer Söldner geworden. Ihr militärischer Kommandeur Jean-Pierre Bemba muss sich während der Dreharbeiten vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag verantworten – seine Verurteilung erfolgt erst im März 2016.

Das Heft gelangt als wichtiges Beweismittel nach Den Haag, doch noch bevor der Prozess zu Ende geht, bahnt sich 2013 in der Zentralafrikanischen Republik die nächste kriegerische Auseinandersetzung an. Amzine und ihre Kinder können nicht in der Hauptstadt Bangui bleiben, sondern müssen wie unzählige andere muslimische Bewohner fliehen. Eine christliche Miliz rächt sich nämlich blutig an Zivilisten für die vorangegangenen Gräueltaten der muslimischen Séléka-Rebellen.

Bildergalerie zum Film

Cahier AfricainCahier AfricainCahier Africain - Heidi SpecognaCahier AfricainCahier AfricainCahier Africain

FilmkritikKritik anzeigen

Eigentlich wollte die Filmemacherin Heidi Specogna davon erzählen, wie Frauen und Mädchen in der Zentralafrikanischen Republik nach ihren schlimmen Kriegserlebnissen von 2002 im Leben wieder Fuß fassen. Während der siebenjährigen Dreharbeiten zu ihrem Dokumentarfilm aber versinkt das Land erneut in einem Strudel der Gewalt. Die Opfer von 2002 müssen aus ihren Häusern fliehen. So wird diese [...mehr]

FBW-BewertungJurybegründung anzeigen

FBW: besonders wertvollKonzipiert als Langzeitdokumentation basiert der Film auf einem Fundus von Recherchen, Fotos, Briefen und Drehmaterial, der den Lebensweg seiner Protagonisten seit 2008 festhält. Der zufälligen Begegnung mit dem CAHIER AFRICAIN, einem [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Schweiz, Deutschland
Jahr: 2016
Genre: Dokumentation
Länge: 119 Minuten
Kinostart: 10.11.2016
Regie: Heidi Specogna
Verleih: dejavu filmverleih

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.