VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Suburra

Suburra (2015)

In diesem Mafia-Thriller setzt ein erpressbarer Politiker in Rom eine Spirale der Gewalt in Gang.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Im Rom des Jahres 2011 feiert der Parlamentsabgeordnete Malgradi (Pierfrancesco Favino) eine rauschende Nacht mit zwei Prostituierten und harten Drogen. Die jüngere, noch minderjährige der beiden Frauen stirbt an einer Überdosis. Malgradi überlässt es der anderen Frau, die Leiche heimlich fortzuschaffen. Bald darauf erscheint ihr Freund Spadino (Giacomo Ferrara) bei Malgradi, um ihn zu erpressen. Malgradi beauftragt jemanden, den jungen Mann in die Schranken zu weisen.

So kommt Aureliano (Alessandro Borghi), der Sohn und Erbe eines örtlichen Mafioso, ins Spiel. Seine Einschüchterung funktioniert nicht und er bringt Spadino auf der Straße um. Nun aber will Spadinos Bruder Manfredi (Adamo Dionisi), der gefürchtete Chef des Zigeuner-Clans Anacleti, Rache. Das passt wiederum dem Samurai (Claudio Amendola) nicht, der für die Mafia-Familien aus dem Süden in Rom die Geschäfte einfädelt. Er will Malgradi helfen, wenn der dafür den Bau eines Kasinokomplexes in der Küstenstadt Ostia durchs Parlament bringt. Aber Aureliano und Manfredi funken dem Samurai weiter dazwischen.

Bildergalerie zum Film

SuburraSuburraSuburraSuburra - Viola (Greta Scarano)Suburra - Numero 8 (Alessandro Borghi)Suburra - Numero 8 (Alessandro Borghi) und sein Clan...meile


FilmkritikKritik anzeigen

Crime, Gesellschaftskritik und sarkastischer Humor gehen in Stefano Sollimas bitterbösem "Suburra" eine fulminante Verbindung ein. Wie in der gleichnamigen Romanvorlage von Carlo Bonini und Giancarlo De Cataldo regiert in der römischen Hauptstadt das Verbrechen. Aber das Gleichgewicht der Kräfte erweist sich als höchst fragil. Der Titel bezeichnet ein übel beleumundetes Stadtviertel der Antike, [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Italien, Frankreich
Jahr: 2015
Genre: Thriller, Drama, Krimi
Länge: 130 Minuten
Kinostart: 26.01.2017
Regie: Stefano Sollima
Darsteller: Pierfrancesco Favino als Filippo Malgradi, Greta Scarano als Viola, Jean-Hugues Anglade als Cardinal Berchet
Verleih: Koch Media, 24 Bilder

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.