VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Die Florence Foster Jenkins Story

Die Florence Foster Jenkins Story (2016)

Dokudrama: Florence Foster Jenkins (1868-1944) gilt als "schlechteste Sängerin aller Zeiten" – und brachte es mit diesem Ruf zu internationaler Bekanntheit.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Florence Foster wird 1868 geboren und wächst in Pennsylvania in der Kleinstadt Wilkes-Barre in einer wohlhabenden Familie auf. Schon als Jugendliche will sie Opernsängerin werden, doch ihr Vater untersagt ihr das Singen. Im Alter von 16 Jahren verlässt sie ihren Heimatort und heiratet in Philadelphia den Arzt Frank Thornton Jenkins, der sie (aller Wahrscheinlichkeit nach) mit Syphilis ansteckt. Sie trennt sich von ihrem Mann, ohne sich von ihm scheiden zu lassen, und zieht später nach New York. Dort kann sie – auch dank der Hinterlassenschaft ihres Vaters – einen gehobenen Lebensstil pflegen und sich als Club-Lady präsentieren. Trotz mangelndem Gesangstalent beginnt sie, vor Publikum aufzutreten – zunächst im kleinen Rahmen, dann vor einer immer größer werdenden Zuschauerschaft. Der britische Schauspieler St. Clair Bayfield wird ihr Lebenspartner und Manager, der Pianist Cosmé McMoon ihr musikalischer Begleiter. Ab 1941 veröffentlicht Foster Jenkins Schallplatten; 1944 beschließt sie, in der Carnegie Hall ein Konzert zu geben. Im restlos ausverkauften Haus jubelt die Menge ihr zu – aber die Kritiken sind vernichtend. Einige Wochen später stirbt Foster Jenkins an einem Herzinfarkt.

Bildergalerie zum Film

Die Florence Foster Jenkins StoryDie Florence Foster Jenkins StoryDie Florence Foster Jenkins StoryDie Florence Foster Jenkins StoryDie Florence Foster Jenkins StoryDie Florence Foster Jenkins Story

FilmkritikKritik anzeigen

Mit seinem neuen Werk "Die Florence Foster Jenkins Story" liefert Ralf Pleger eine interessante und ambitionierte Mischung aus Dokumentarfilm und musikalischer Tragikomödie. Wie in seinen bisherigen Arbeiten – etwa der Fernsehproduktion "Wagnerwahn" (2013) – lässt Pleger auch hier ein hohes Maß an Einfallsreichtum erkennen, um sich seinem filmischen Gegenstand anzunähern. In diesem [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2016
Genre: Dokumentation
Kinostart: 10.11.2016
Regie: Ralf Pleger
Darsteller: Joyce DiDonato als Florence Foster Jenkins, Adam Benzwi als Cosme McMoon, Jan-Philipp Rekeszus
Verleih: Salzgeber & Co

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.