VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Hannah - Ein buddhistischer Weg zur Freiheit
Hannah - Ein buddhistischer Weg zur Freiheit
© W-film / Connected Pictures

Zum Video: Hannah - Ein buddhistischer Weg zur Freiheit

Hannah - Ein buddhistischer Weg zur Freiheit (2016)

Hannah - Buddhism's untold Journey

Erleuchtung garantiert: Dokumentarfilm über die Dänin Hannah Nydahl, die Anfang der 1970er-Jahre den Buddhismus mit ihrem Mann Ole in den Westen bringt.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 1 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 1.8 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 4 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Eine Reise über den Hippie Trail nach Nepal wird Hannah und Ole Nydahls Leben für immer verändern. In Kathmandu treffen die Dänen 1968 den 16. Gyalwa Karmapa, das Oberhaupt der Karma-Kagyü-Schule des tibetischen Buddhismus. Ab den 1970er-Jahren trägt das Ehepaar dessen Lehre in den Westen. Sie bereisen 80 Länder von Südamerika bis in den damals noch kommunistischen Ostblock und eröffnen mehr als 550 buddhistische Zentren.

In ihrem Dokumentarfilm erzählen Marta György-Kessler und Adam Penny die teils abenteuerliche Geschichte der Nydahls entlang der Biografie der 2007 verstorbenen Hannah. Neben zahlreichen Weggefährten kommen auch einige Vertreter der Karma-Kagyü-Schule, darunter der derzeitige 17. Karmapa, zu Wort.

Bildergalerie zum Film

Hannah - Ein buddhistischer Weg zur FreiheitHannah - Ein buddhistischer Weg zur FreiheitHannah - Ein buddhistischer Weg zur FreiheitHannah - Ein buddhistischer Weg zur FreiheitHannah - Ein buddhistischer Weg zur FreiheitHannah - Ein buddhistischer Weg zur Freiheit


FilmkritikKritik anzeigen

Marta György-Kesslers und Adam Pennys Dokumentarfilm krankt an der unhinterfragten Nähe zu seinem Untersuchungsgegenstand. György-Kessler kennt das Ehepaar Nydahl gut, hat durch sie zum Buddhismus gefunden und ist 15 Jahre lang mit ihnen um die Welt gereist. An sich noch kein Problem, wenn die Koregisseurin einen Schritt zurückträte und ihr Thema von außen betrachtete. Doch ihr Blick bleibt [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland, Dänemark, Großbritannien, Spanien, HongKong, Ungarn, Indien, Nepal
Jahr: 2016
Genre: Dokumentation
Länge: 90 Minuten
Kinostart: 18.01.2018
Regie: Marta György-Kessler, Adam Penny
Darsteller: Susannah Harker als Narrator (voice), Esther Fallon als Hannah (as a Child), Villads Vestergaard als Ole (as a Child)
Verleih: barnsteiner-film, Yogifilm

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.