oder

Within (2016)

Crawlspace

Horrorthriller: Im neuen Zuhause einer dreiköpfigen Familie geht etwas Unheimliches vor sich.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Hannah (Erin Moriarty) zieht mit ihrem verwitweten Vater John (Michael Vartan) und dessen neuer Lebenspartnerin Melanie (Nadine Velazquez) in eine beschauliche Vorstadtsiedlung. Die Jugendliche ist von dem Umzug wenig begeistert; sie vermisst ihren Freund Tommy (Blake Jenner) und fühlt sich in dem Haus rasch unwohl. Während der zudringliche Handwerker Ray (Ronnie Gene Blevins), der mit seiner Frau (Misty Upham) in der Nachbarschaft wohnt, von allen drei Familienmitgliedern alsbald als unangenehm und gar als potenzielle Gefahr empfunden wird, ist Hannah zunächst die Einzige, die etwas Gespenstisches vor Ort zu spüren glaubt. Von einem Jungen (Steele Stebbins) erfährt sie, dass ihr neues Zuhause aufgrund rätselhafter Vorfälle in der Vergangenheit von den Leuten in der Gegend gemieden wird. Beim Aufräumen der Garage stößt Hannah auf die Spuren einer Familie, die einst hier lebte. Auch ihr Vater weiß mehr über die Geschichte des Hauses, als er Hannah und Melanie bisher erzählt hat.

Bildergalerie zum Film

WithinWithinWithin


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse2 / 5

Nachdem sich Phil Claydon in seiner vorigen Regiearbeit "Lesbian Vampire Killers" (2009) dem Trashig-Lustigen widmete, präsentiert der britische Filmemacher mit "Within" einen schnörkellosen Mix aus Horror und Thriller. Hierfür nutzt er ein Drehbuch von Gary Dauberman, welcher etwa schon mit "Annabelle" (2014) und "Wolves at the Door" (2016) zwei solide, jedoch wenig innovative Vorlagen für Genre-Beiträge lieferte. In diese Riege reiht sich die von Claydon umgesetzte Geschichte nahtlos ein: Der zentrale Konflikt zwischen der Tochter, dem verwitweten Vater und dessen neuer Partnerin bleibt an der Oberfläche, die Spukhaus- und Home-Invasion-Szenen sind weitgehend Routine und der große Twist im letzten Drittel ist leider kaum überraschend.

Gleichwohl gelingt es dem Regisseur, zu Beginn dieser Wendung einen sehr intensiven, mit dumpf pochendem Herzschlag-Ton unterlegten Gänsehautmoment (Stichwort: Küchenschrank!) zu erzeugen, der tatsächlich noch lange nachwirkt. Auch die finalen Bilder von "Within" sind – nicht zuletzt dank der Kameraführung von James Kniest sowie den Klängen des Komponisten Benjamin Wallfisch – durchaus eindringlich. An vielen Stellen lässt das Werk allerdings Leerlauf oder einen Rückgriff auf Grusel- und Familiendramen-Klischees erkennen. Der Versuch, den Genre-Plot sozialpolitisch zu unterfüttern, indem die verheerenden Folgen der US-Finanz- und Immobilienkrise gestreift werden, vermag nicht so recht zu überzeugen – und die von Ronnie Gene Blevins verkörperte Figur des belästigenden Handwerkers Ray ist deutlich zu überzogen gezeichnet, um einen Antagonisten abzugeben, der nicht nur im wörtlichen Sinne "spannend" ist.

Die junge Hauptdarstellerin Erin Moriarty, die unter anderem bereits in den Serien "True Detective" und "Jessica Jones" sowie im Indie-Hit "Captain Fantastic" zu sehen war, agiert indes glaubhaft; ebenso machen Michael Vartan (bekannt aus "Alias – Die Agentin") und Nadine Velazquez ("Flight") ihre Sache ziemlich gut. Allen drei Figuren fehlen aber letztlich interessante Eigenschaften, um wirklich für sich einzunehmen. Dass JoBeth Williams – die einst in "Poltergeist" (1982) gegen übernatürliche Bedrohungen im US-Vorstadtheim kämpfte – kurz als Nachbarin auftritt, ist ein hübscher Einfall, erinnert uns jedoch zugleich daran, dass es entschieden effektivere und unterhaltsamere Schocker als "Within" gibt.

Fazit: Passabler und in den Hauptrollen ordentlich gespielter Genrefilm, der aber nur selten richtig eindrückliche Momente hervorbringt und seine inhaltliche Tiefe lediglich behauptet.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Within

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2016
Genre: Thriller, Horror
Länge: 88 Minuten
Kinostart: 23.03.2017
Regie: Phil Claydon
Darsteller: Michael Vartan, Erin Moriarty, Nadine Velazquez
Verleih: Warner Bros.

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.