VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Fünf Sterne

Fünf Sterne (2016)

Dokumentarfilm: Die Filmemacherin Annekatrin Hendel und ihre krebskranke Freundin Ines Rastig teilen sich für vier Wochen ein Hotelzimmer in einem feinen Ostseebad.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Seit Teenager-Tagen sind Annekatrin Hendel und Ines Rastig gute Freundinnen. Doch mit den Jahren ist die Beziehung zwischen den beiden Frauen etwas abgekühlt: Jede folgt ihrem eigenen Lebensweg und besonders Ines musste so manchen schweren Schicksalsschlag hinnehmen. Die Fotografin hat sich nach der Trennung von ihrem Mann verschuldet, ihre Wohnung verloren und zu alledem auch noch eine niederschmetternde Diagnose erhalten: Lungenkrebs und voraussichtlich nur noch 12 Wochen zu leben. Als Annekatrin ein Kunststipendium erhält, um in einem Hotel im Ostseebad Ahrenshoop zu arbeiten, nimmt sie ihre schwerkranke Freundin kurzerhand mit und macht sie zum Thema ihres Projekts. Über einen Zeitraum von vier Wochen richten sich die Frauen in ihrem Hotelzimmer ein und kommen sich dabei wieder ein Stück näher – doch beiden ist klar, dass es auch eine Zeit des Abschieds ist.

Bildergalerie zum Film

Fünf SterneFünf SterneFünf SterneFünf SterneFünf SterneFünf Sterne

FilmkritikKritik anzeigen

Annekatrin Hendels Dokumentarfilm erscheint beinahe wie das Produkt einer Geste der Hilflosigkeit: Nachdem die Regisseurin ihre Freundin, die eigensinnige und schwerkranke Künstlerin Ines Rastig, eingeladen hat, sie für vier Wochen in ein Fünf-Sterne-Hotel an der Ostsee zu begleiten, "bewaffnet" sich Hendel nach eigenem Wortlaut erst einmal mit einer Kamera. Erst durch diese professionelle [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2016
Genre: Dokumentation
Länge: 79 Minuten
Kinostart: 11.05.2017
Regie: Annekatrin Hendel
Verleih: Salzgeber & Co

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.