oder
Wenn Fliegen träumen
Wenn Fliegen träumen
© Filmdisposition Wessel / Résistefilm

Kritik: Wenn Fliegen träumen (2017)

Kritiker-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5

Das tragikomische Road Movie "Wenn Fliegen träumen" ist das Spielfilm-Regiedebüt der 1978 in Freiburg geborenen Schauspielerin Katharina Wackernagel ("Der Baader Meinhof Komplex", "Stralsund"). Das Drehbuch stammt von ihrem jüngeren Bruder Jonas Grosch, in dessen Arbeiten "Résiste – Aufstand der Praktikanten" (2009), "Die letzte Lüge" (2011) und "bestefreunde" (2014) Wackernagel vor der Kamera aktiv war. Ohne jegliche Förderung hat das Geschwisterpaar ein Werk realisiert, das die Skurrilität von Menschen und Situationen feiert und sich zugleich mit der erforderlichen Melancholie den Themen Einsamkeit und Tod widmet.

Dabei setzt die Handlung weniger auf Logik; vielmehr geht es um einen spielerischen Umgang mit der Realität und um einen kreativen Einsatz audiovisueller Mittel. Das erinnert zuweilen an Wes Anderson – etwa wenn die von Wackernagel selbst verkörperte Anästhesistin und ihr Beifahrer auf dem Motorrad von Berlin direkt in eine schwedische Ferienhüttensiedlung schweben, nachdem sie sich dem Tablettenrausch hingegeben haben. Hinzu kommen herrlich bizarre und eigenwillig montierte Traumsequenzen; auch der Sprachwitz ist von besonderer Bedeutung, zum Beispiel in den Sitzungen der Therapiegruppe, die von der Protagonistin Naja geleitet werden. Die oft einfallsreichen Bilder, die Wackernagel mit ihrem Kameramann Fabian Spuck erzeugt, und das humorvolle Skript ergeben einen sehenswerten Indie-Film, wie man ihn aus Deutschland selten erlebt.

Das spielfreudige Ensemble ist größtenteils ebenfalls aus Groschs Regiearbeiten bekannt. Neben den Hauptdarstellerinnen Thelma Buabeng und Nina Weniger amüsiert insbesondere der Filmemacher Zoltan Paul ("Frauensee", "Amok - Hansi geht's gut"), der hier einen durch und durch cineastisch denkenden Autorenfilmer gibt.

Fazit: Eine sympathische Feier des absurden Humors mit skurrilem Personal und engagiertem Team.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.