oder

Willkommen bei den Louds - Der Film (2021)

The Loud House

Animationsfilm: Die 13-köpfige Familie Loud begibt sich nach Schottland – und erfährt dort, dass sie adeliger Abstammung ist.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.8 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 12 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Lincoln Loud ist zwölf Jahre alt und lebt mit seiner Familie in der Stadt Royal Woods in Michigan. Er hat zehn Schwestern – fünf ältere und fünf jüngere. Mit der gesamten Familie reist er nach Schottland, als die Louds herausfinden, dass der Vater Lynn (genannt "Senior") dort Wurzeln hat. Wie sich herausstellt, stammt "Senior" von Adeligen ab und hat daher Anrecht auf ein Schloss. Während der Schlossverwalter Angus die Familie herzlich willkommen heißt, stoßen die Louds bei der Verwalterin Morag auf starken Widerstand: Sie glaubt, das Schloss für sich selbst beanspruchen zu können.

Bildergalerie zum Film

Loud HouseWillkommen bei den Louds - Der FilmWillkommen bei den Louds - Der Film


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

Die US-Zeichentrickserie "Willkommen bei den Louds" läuft seit 2016 auf Nickelodeon und brachte es bereits auf fünf Staffeln mit insgesamt circa 125 Episoden; weitere Folgen sind schon in Arbeit. Im Zentrum steht der elf- bis zwölfjährige Lincoln Loud, der sich im chaotischen Familienalltag gegen seine zehn Schwestern zu behaupten versucht. Die Film-Adaption nimmt einen Schauplatzwechsel vor: Von der (fiktiven) Stadt Royal Woods in Michigan geht es nach Schottland.

Viele Stärken der Serie setzen sich in "Willkommen bei den Louds – Der Film" fort. Der Protagonist verfügt über Identifikationspotenzial, da er sich in erster Linie nach Anerkennung sehnt, doch meist im Schatten seiner vielen Schwestern zu verschwinden droht. Wenn Lincoln nun in Schottland die Möglichkeit erkennt, der nächste Duke zu sein, steigt ihm dies alsbald zu Kopf – wodurch der Plot eine Figurenentwicklung samt Einsicht und Botschaft zu bieten hat. Auch der Dynamik innerhalb der Familie widmet sich die Filmversion einfühlsam. Ein Nachteil gegenüber der Serie ist hingegen, dass die einzelnen Familienmitglieder um Lincoln herum hier kaum Raum haben. So bleibt es dabei, dass sich jede einzelne Schwester von Lincoln durch eine einzige Charaktereigenschaft auszeichnet.

Während die Musical-Nummern nur bedingt zu überzeugen vermögen und die Europareise der Louds oft ein bisschen zu hektisch verläuft, hat die visuelle Gestaltung der Figuren den gewohnten Charme – so etwa die hasenähnlichen Schneidezähne und die weißen Haare von Lincoln. Auch die beiden Nebenfiguren Angus und Morag (im Original gesprochen von David Tennant und Michelle Gomez) sorgen für Witz.

Fazit: Ein unterhaltsamer Film zur Nickelodeon-Serie mit einem kleinen Helden auf der Suche nach Wertschätzung.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Willkommen bei den Louds - Der Film

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA, Großbritannien, Mexiko
Jahr: 2021
Genre: Kinderfilm
Länge: 87 Minuten
FSK: 0
Kinostart: Kein deutscher Kinostart
Verleih: Netflix

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.