oder
Good Time
Good Time
© temperclayfilm production & distribution GbR

Good Time (2017)

Thriller-Drama: Robert Pattinson spielt einen Kriminellen, den ein Bankraub in eine Abwärtsspirale aus Gewalt und Drogen reißt.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Connie und sein geistig behinderter Bruder Nick rauben eine New Yorker Bank aus, um schnell an viel Geld zu gelangen. Während zunächst alles nach Plan läuft, eskaliert die Situation bald: Nick verletzt sich auf der Flucht und wird verhaftet. Mit Hilfe seiner Freundin Corey versucht Connie seinen Bruder gegen Kaution aus dem Gefängnis zu holen, doch dann wird Nick in ein Krankenhaus eingeliefert und Connie wittert seine Chance. Der gesuchte Bankräuber befreit seinen Bruder aus der Polizeigewalt und taucht bei der 16-jährigen Crystal und ihrer Großmutter unter. Bald aber schon bemerkt Connie, dass er einen Fehler gemacht hat – er wird immer tiefer in einen Sumpf aus Gewalt und Verbrechen gezogen, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint.

Bildergalerie zum Film

Good TimeGood Time - Bei einem missglückten Banküberfall wird...olen.Good Time - Spätestens mit Good Time hat Robert...werb.Good Time - Robert Pattinson (rechts auf dem Bild)...fdie.Good Time - Robert Pattinson


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse4 / 5

Das Image des gutaussehenden Teenieschwarms lässt Robert Pattinson mit seiner Rolle in Ben und Josh Safdies "Good Time" wohl ein für alle Mal hinter sich. Als magerer Bankräuber Connie beweist der ehemalige Twilight-Star seine Wandlungsfähigkeit und besticht mit der bislang wohl beeindruckendsten Leistung seiner Karriere. Einerseits gibt Pattinson hier den rücksichtslosen Verbrecher, andererseits ist dieser Connie auch ein sich sorgender großer Bruder, der Fehler begeht, weil er es einfach nicht besser weiß.

Auch der Film selber oszilliert zwischen zwei Polen, einem knallharten Thriller auf der einen und einem bewegenden Sozialdrama auf der anderen Seite. Dieser Spagat erscheint mitunter zwar als sehr gewagt und gelingt den Safdie-Brüdern nicht immer: Figuren und Milieubeschreibungen bleiben oftmals zu klischeehaft, manches Mal verliert sich "Good Time" zudem in rauschhafter Brutalität.

Dennoch fasziniert dieses eigenwillige Krimi-Drama. Die Bilder von Kameramann Sean Price Williams kippen zunehmend ins Surreale, während der grandiose Soundtrack von Oneohtrix Point Never mit kühlen Synthesizerklängen eine dichte Atmosphäre erschafft. Trotz einiger Schwächen und dramaturgischer Längen kann man so mitfiebern und sich von diesem filmischen Trip mitreißen lassen.

Fazit: Die Brüder Safdie wagen mit "Good Time" den Spagat zwischen knallhartem Thriller und bewegendem Sozialdrama. Dabei verliert sich der Film mitunter zwar in Klischees und rauschhafter Brutalität, aber dennoch fasziniert die Geschichte dank guter Darsteller, surrealer Bilder und einem grandiosen Soundtrack.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Good Time

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2017
Genre: Action
Länge: 100 Minuten
Kinostart: 02.11.2017
Regie: Ben Safdie, Joshua Safdie
Darsteller: Jennifer Jason Leigh als Corey, Robert Pattinson als Connie Nikas, Barkhad Abdi als Dash
Verleih: temperclayfilm production & distribution GbR

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.