oder

Streetscapes [DIALOGUE] - Streetscapes Kapitel III (2017)

Streetscapes [DIALOGUE]

Spielfilm von Heinz Emigholz: Ein Filmemacher in der Schaffenskrise spricht mit seinem Psychoanalytiker.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Ein Filmemacher schafft es nicht aus eigener Kraft seine künstlerische Blockade zu überwinden. Daher trifft er sich mit seinem Psychoanalytiker, die beiden Männer beginnen einen Dialog-Marathon, ein ausuferndes Gespräch über die traumatische Vergangenheit des Regisseurs, seine Schaffenskrise sowie das Filmemachen an sich. An wechselnden, architektonisch bemerkenswerten Orten entsteht so nicht bloß ein mäandernder Gedankenfluss voller selbstreflexiver Verweise und Anspielungen, sondern schließlich auch ein neuer Film.

Bildergalerie zum Film

Streetscapes


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse4 / 5

Mit "Streetscapes [Dialogue]" fügt der Filmemacher Heinz Emigholz seiner Serie von Architekturfilmen einen neuen Part hinzu. Eine Kenntnis von Emigholz' Werk und seiner vorangehenden Filme kann bei der Sichtung des ungewöhnlichen Spielfilms sicherlich hilfreich sein, aber auch unvorbereitete Zuschauer dürften Gefallen an diesem intellektuell stimulierenden Filmdialog finden.

Basierend auf seinem eigenen Gespräch mit dem israelischen Trauma-Spezialisten Zohar Rubinstein inszeniert Emigholz ein knapp zwei Stunden andauerndes Gespräch. Im Zentrum steht dabei die künstlerische Krise des von John Erdman gespielten Protagonisten. Das Filmemachen an sich wird so zum Thema, die Selbstreflexivität von "Streetscapes [Dialogue]" sowie die unklare Grenzziehung zwischen Autobiografie und Inszenierung machen dabei einen großen Reiz des Films aus.

Begleitet wird der Dialog der Schauspieler von Aufnahmen außergewöhnlicher Architektur in Uruguay und Berlin. Es sind ausnahmslos Standbilder, die hier gezeigt werden, aber dennoch mangelt es Emigholz' Film nicht an Dynamik: Durch die Kadrierung, die den Raum in die Diagonale bringt und die Körper der Schauspieler immer wieder neu in diesem Raum anordnet, entsteht gemeinsam mit dem rhythmisierenden Schnitt ein assoziativer Bilderfluss.

Fazit: Ein Gespräch zwischen einem Regisseur und einem Psychoanalytiker verbindet sich in Heinz Emigholz' "Streetscapes [Dialogue]" mit bemerkenswerten Architekturaufnahmen zu einem intellektuell anregenden Filmdialog.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Streetscapes

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2017
Genre: Dokumentation
Länge: 132 Minuten
Kinostart: 12.10.2017
Regie: Heinz Emigholz
Verleih: Filmgalerie 451

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.