oder
Grace Jones: Bloodlight and Bami - Das Leben einer Ikone
Grace Jones: Bloodlight and Bami - Das Leben einer Ikone
© 24 Bilder © Ascot Elite Filmverleih GmbH

Grace Jones: Bloodlight and Bami - Das Leben einer Ikone (2017)

Grace Jones: Bloodlight and Bami

Dokumentarfilm: Sophie Fiennes hat Pop-Ikone Grace Jones jahrelang mit der Kamera begleitet und gibt Einblicke in das spannende Leben der Diva.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Mit knapp 70 Jahren tourt die Sängerin Grace Jones immer noch um die Welt und füllt Konzertsäle. Dabei hat die Pop-Ikone über die Jahrzehnte scheinbar nichts von ihrer mitreißenden Energie und ihrem stilsicheren Glamour verloren. Im Gegenteil: Auch im hohen Alter erfindet sich die Musikerin mühelos immer wieder neu und fügt ihrem beeindruckenden Gesamtwerk überraschende Facetten hinzu. Doch auch abseits der großen Bühne meistert Jones die unterschiedlichsten Rollen: Als Geschäftsfrau, Geliebte oder Familienmensch stellt sie sich entschlossen den Widrigkeiten des Lebens und vergisst dabei niemals, wo ihre Wurzeln liegen und was sie in ihrem Menschsein geprägt hat.

Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

Wie nähert man sich einem Phänomen wie Grace Jones, diesem schillernden Wesen, dieser Pop-Explosion, an? Die britische Filmemacherin Sophie Fiennes hat sich dieser einschüchternden Aufgabe gestellt und versucht mit ihrer Dokumentation dem Chamäleon Jones auf die Schliche zu kommen.

Überraschenderweise verzichtet Fiennes dabei komplett auf Archivmaterial und hat die Titelheldin stattdessen über Jahre hinweg begleitet. Egal ob auf der Bühne, Backstage oder beim privaten Urlaub auf Jones' Heimatinsel Jamaika – die Kamera ist überall dabei und fängt in leider recht langweiligen Bildern den außergewöhnlichen Alltag der Musikerin ein. Jones präsentiert sich dabei unerschrocken und souverän, die Performerin ist auch als Star dieses Dokumentarfilms ganz in ihrem Element.

So lebt Fiennes Film förmlich von der mitreißenden Energie der Diva, deren Charisma auch die Zuschauer erreichen sollte, die bisher wenig mit dem Popstar anfangen konnten. So entschlossen und zielsicher wie seine Protagonistin ist "Grace Jones: Bloodlight and Bami" leider nicht. Der Verzicht auf Interviews sorgt gemeinsam mit der mitunter verwirrenden Inszenierung für Verständnisprobleme sowie einige zähe Momente. Das ist zwar bedauerlich, Jones' Strahlkraft tröstet allerdings etwas über diese Schwächen hinweg.

Fazit: Sophie Fiennes' Dokumentarfilm "Grace Jones: Bloodlight and Bami" lebt voll und ganz von der Strahlkraft und der mitreißenden Energie der Protagonistin. Leider kann der Film mit seiner Heldin nicht mithalten. Langweilige Bilder, eine verwirrende Inszenierung sowie einige zähe Momente trüben das Vergnügen an diesem filmischen Porträt deutlich.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Grace Jones: Bloodlight and Bami - Das Leben einer Ikone

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Irland, Großbritannien
Jahr: 2017
Genre: Dokumentation
Länge: 115 Minuten
Kinostart: 24.01.2018
Regie: Sophie Fiennes
Darsteller: Grace Jones, Jean-Paul Goude, Sly & Robbie
Verleih: 24 Bilder, Ascot Elite Entertainment

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.