VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Die Gentrifizierung bin ich - Beichte eines Finsterlings
Die Gentrifizierung bin ich - Beichte eines Finsterlings
© Gmfilms © barnsteiner-film

Zum Video: Die Gentrifizierung bin ich - Beichte eines Finsterlings

Die Gentrifizierung bin ich - Beichte eines Finsterlings (2018)

I Am Gentrification. Confessions of a Scoundrel

Brüllend komische Wohnungsnot: Thomas Haemmerli vermengt die eigene Biografie und die gegenwärtige Lage zu einem essayistischen Dokumentarfilm.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Heute ist Thomas Haemmerli ein Kosmopolit, der mit Frau und zwei Kindern zwischen Zürich, Tiflis, Mexiko City und São Paulo pendelt; ein digitaler Nomade, der seine Wohnungen mal über Internetplattformen mietet, mal mit seinem geerbten Geld kauft. Früher war er vorbestrafter Hausbesetzer, der gegen das wohlsituierte Elternhaus rebellierte und sich gegen die Verdichtung der Innenstädte wehrte. Dann fing er eine Arbeit beim Schweizer Fernsehen an und wurde selbst zu eben jenem Typus Yuppie, gegen den er noch als Hausbesetzer revoltierte. In seinem jüngsten Dokumentarfilm geht Haemmerli den brandaktuellen Themen Wohnungsnot, Stadtentwicklung und Fremdenfeindlichkeit auf den Grund – stets mit Blick auf die eigene Biografie.

Bildergalerie zum Film

Die Gentrifizierung bin ich - Beichte eines FinsterlingsDie Gentrifizierung bin ich - Beichte eines FinsterlingsDie Gentrifizierung bin ich - Beichte eines FinsterlingsDie Gentrifizierung bin ich - Beichte eines Finsterlings


FilmkritikKritik anzeigen

Eins muss man Thomas Haemmerli lassen: Sein Film langweilt keine Sekunde. Angesichts eines Themas, das andere Regisseure bierernst und bedeutungsschwanger aufbereiten, ist das an sich schon eine kleine Meisterleistung. Selbst wer mit dem Schweizer Bohemien nicht konform geht (seine Forderung zum Bauen in die Höhe etwa ist nicht durchweg überzeugend), fühlt sich köstlich unterhalten und sei es [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Schweiz
Jahr: 2018
Genre: Dokumentation
Länge: 98 Minuten
Kinostart: 18.10.2018
Regie: Thomas Haemmerli
Darsteller: Lupe Haemmerli, Pablo Haemmerli, Ana Roldán
Verleih: Gmfilms, barnsteiner-film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.