Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Warum Siegfried Teitelbaum sterben musste
Warum Siegfried Teitelbaum sterben musste
© Limbo Lab Filmverleih © Arndt Müller © Marco Opitz

Zum Video: Warum Siegfried Teitelbaum sterben musste

Warum Siegfried Teitelbaum sterben musste (2016)

Mittels Crowdfunding finanzierte Krimi-Komödie im Tarantino-Fahrwasser.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 1 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 33 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Warum Siegfried Teitelbaum sterben musste, ist ein gut gehütetes Geheimnis. Ob Siegfried Teitelbaum je existiert hat, ist jedoch fraglich. Aber alle glauben an den Fall Teitelbaum. Allen voran die offiziellen Stellen, die ihrerseits wiederum in der Vergangenheit etliche - sich widersprechende - Geschichten über Siegfried Teitelbaum in Umlauf gebracht haben. Licht ins Dunkel könnte Stefán bringen, ein talentierter Auftragskiller im Dienste einer geheimen Regierungsorganisation. Aber Stefán lag nach einem Kopfschuss im Koma und wird jetzt, wieder genesen, vom Verhörspezialisten Dante befragt. Stefáns Erinnerungen scheinen brüchig.

Er erzählt, er sei von seinem Boss, Lady von Prittwitz-Schmidt, einer an den Rollstuhl gefesselten Grand Dame der Geheimdienste, beauftragt worden, den lange gesuchten Supergangster Siegfried Teitelbaum endlich zur Strecke zu bringen. Doch Stefán muss erfahren, dass dieser Job schwerer wird als gedacht. Erst wird er von einem nervigen Konkurrenten belästigt und dann kreuzt auch noch der seltsame Mr.X seinen Weg. Und da ist die schlecht gelaunte und undurchsichtige Tracy, die Assistentin vom Boss.

Während Stefán weiter auf einer immer absurder werdenden Jagd nach Teitelbaum ist, wird seine ahnungslose Ehefrau Samantha mit den Konsequenzen seiner Aktionen konfrontiert und gerät unversehens in ein ganz eigenes Abenteuer. In der cleveren und nassforschen Supermarktkassiererin Toni findet Samantha eine neue Freundin und die Hilfe für ein schwer lösbares Problem. Am Ende bleibt aber Stefáns Geschichte vage und wenig glaubwürdig.

Ist Stefán möglicherweise Teitelbaum selbst oder gehört er zu dessen Truppe? Alles bleibt ungewiss, in einem Spiel aus Betrug, Verrat und Maskerade.

Bildergalerie zum Film

Warum Siegfried Teitelbaum sterben mussteWarum Siegfried Teitelbaum sterben mussteWarum Siegfried Teitelbaum sterben mussteWarum Siegfried Teitelbaum sterben mussteWarum Siegfried Teitelbaum sterben mussteWarum Siegfried Teitelbaum sterben musste


FilmkritikKritik anzeigen

Wer einen kurzen Google-Check zu "Warum Siegfried Teitelbaum sterben musste" macht, stolpert über einen 2013 veröffentlichten tz-Artikel zum Thema, der vollmundig die Vorteile von Crowdfunding anpreist. Dort heißt es, dass heutzutage jeder Filmemacher werden kann, man braucht weder Ahnung, noch viel Zeit oder Geld. Weiterhin wird berichtet, dass den beiden Münchner Bogdan Kramliczek und Alex [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Jahr: 2016
Genre: Thriller, Komödie
Kinostart: 26.04.2018
Regie: Axel Steinmüller
Darsteller: Gerhard Acktun als Herr Fonzki, Ralf Ahlborn als Glaser, Stefan Evertz als Mr. X

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.