VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Nanouk

Nanouk (2018)

Ága

Poesie im Eis: Drama über ein Nomadenpaar, über Familie und Vergänglichkeit.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Irgendwo in den schneebedeckten Weiten Jakutiens im russischen Nordosten leben Sedna (Feodosia Ivanova) und ihr Mann Nanouk (Mikhail Aprosimov) wie ihre indigenen Vorfahren. Einst waren die Nomaden Rentierhirten, heute ernähren sich die in die Jahre gekommenen Eheleute von der Jagd und der Fischerei. Doch die Tiere scheinen von einer mysteriösen Krankheit befallen.

Ihre einzige Verbindung zur Zivilisation ist der junge Chena (Sergey Egorov), der das Paar mit frischem Feuerholz, Kerosin für ihre Lampen und Nachrichten aus der Stadt versorgt. Wie Chena hat auch Sednas und Nanouks Tochter Ága (Galina Tikhonova) dem traditionellen Leben schon lange den Rücken gekehrt und ihr Glück in einer weit entfernten Diamantenmiene gesucht. Sednas sehnlichster Wunsch ist es, die Tochter bald wiederzusehen.

Bildergalerie zum Film

NanoukNanoukNanoukNanoukNanoukNanouk


FilmkritikKritik anzeigen

Im Original heißt Milko Lazarovs zweiter Spielfilm "Àga" nach der abwesenden Tochter. Der deutsche Verleih hat sich dafür entschieden, das Drama im ewigen Eis nach dem männlichen Protagonisten zu benennen, was unweigerlich Assoziation zu Robert J. Flahertys "Nanook of the North" (1922) hervorruft. Flahertys Dokumentarfilm, einer der bedeutendsten der Filmgeschichte, der hierzulande als "Nanuk, [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Bulgarien, Deutschland, Frankreich
Jahr: 2018
Genre: Drama
Länge: 93 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 18.10.2018
Regie: Milko Lazarov
Darsteller: Mikhail Aprosimov als Nanook, Feodosia Ivanova als Sedna, Sergei Egorov als Chena
Verleih: Neue Visionen

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.