Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Elternschule

Elternschule (2018)

Dokumentarfilm über die Therapie für Kinder und ihre Eltern an einer Gelsenkirchener Klinik für Psychosomatik.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.4 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 11 Besucher eine Bewertung abgegeben.


In der Abteilung für pädiatrische Psychosomatik der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen werden junge Patienten ab dem Säuglingsalter stationär behandelt. Aufgenommen werden Kinder und Jugendliche gemeinsam mit ihrer elterlichen Hauptbezugsperson, also in der Regel der Mutter, um in einem Zeitraum von circa drei Wochen ihre negativen Verhaltensmuster durchbrechen zu lernen. Die Kinder haben Allergien, Neurodermitis, oder zeigen auffälliges Verhalten: Sie können mit Stress nicht umgehen, nicht einschlafen oder schreien nachts, sie erbrechen die Nahrung oder verweigern sie und verlangen eine andere, kurz, sie halten ihre verunsicherten Eltern gehörig auf Trab.

Der leitende Psychotherapeut der Abteilung, Dietmar Langer, hat das Behandlungsprogramm entwickelt. Kinder sollen lernen, ein- und durchzuschlafen, regelmäßig zu essen und vor allem, die Autorität der Eltern zu akzeptieren. Zeitweise werden Mütter und Kinder getrennt. Um die lauthals protestierenden Kinder kümmern sich Schwestern und psychologisches Personal, die Mütter bekommen Vorträge über Kinderpsychologie und Beratungsgespräche. Denn es kommt vor allem auf die Mütter an, die bereit sein müssen, ihren Kindern das Schlafen, Essen und eine gesunde Entwicklung zuzutrauen.

Bildergalerie zum Film

ElternschuleElternschuleElternschuleElternschuleElternschuleElternschule


FilmkritikKritik anzeigen

Der Dokumentarfilm von Jörg Adolph und Ralf Bücheler, die bereits bei "Leben – Gebrauchsanleitung" von 2016 gemeinsam Regie führten, widmet sich einem Thema, das bewegt und das, wenn auch in milderer Ausprägung, den meisten Eltern nicht ganz erspart bleibt. Es geht um Kinder, die sich heftige Machtkämpfe mit ihren Erziehungsberechtigten liefern, die gelernt haben, wie sie die Eltern am [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2018
Genre: Dokumentation
Länge: 120 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 11.10.2018
Regie: Jörg Adolph, Ralf Buecheler
Verleih: Zorro Film, mindjazz pictures

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.