oder

Ploey - Du fliegst niemals allein (2018)

Ploey - You Never Fly Alone

Im isländischen Animationsfilm bleibt ein Zugvogel-Küken mitten im Herbst allein im Norden zurück, nachdem seine Kolonie Richtung Süden geflogen ist.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2.4 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 7 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Ploey ist ein kleines Goldregenpfeifer-Küken, das noch nicht fliegen kann. Durch einige unglückliche Umstände kommt es, dass sich Ploey mit seiner Familie nicht in den warmen Süden aufmachen kann. Er ist deshalb auf sich gestellt und muss den Winter alleine in der Heimat verbringen. Bald stellt das aufgeweckte Küken fest, dass das Überleben ohne den Schutz und die Hilfe der Familie alles andere als leicht ist. Gefräßige Raubtiere und das Wetter sorgen immer wieder für Schwierigkeiten. Doch zum Glück schließt Ploey auch neue Freundschaften, etwa mit dem phlegmatischen Schneehuhn Giver und dem chaotischen Herr Maus.

Bildergalerie zum Film

PloeyPloeyPloeyPloeyPloey


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

Für den in Reyjkiavik geborenen Filmemacher Arni Asgeirsson ist "Ploey" der erste Film seit der Produktion "Brim" von 2010. Neben seiner Tätigkeit als Regisseur ist er auch noch als Drehbuchautor aktiv. Die isländisch-belgische Co-Produktion orientiert bei ihrer Geschichte an der isländischen Folklore. Darin stehen die Regenpfeifer für den Anfang der Sommermonate.

"Ploey" widmet sich thematisch unter anderem der Frage nach dem Umgang mit Verlusten und vermittelt die Botschaft, an seine Fähigkeiten zu glauben und sich nicht vom rechten Weg abbringen zu lassen. Dabei handelt es sich um kindgerechte Botschaften und sinnvolle, lehrreiche Inhalte, die "Ploey" mittels einer stimmigen Mischung aus Wortwitz, Action, Slapstick aber auch Melancholie vermittelt. Denn trotz aller Rasanz (die rund 85 Minuten Lauflänge sind enorm kurzweilig) und des erzählerisch hohen Tempos, nimmt sich der Film Zeit für nachdenkliche, schwermütige Momente – und stellt in diesem Zusammenhang gekonnt die Frage nach der Überwindung von Einsamkeit und Trauer.

Die Action ist ein zentraler Bestandteil des Films. "Ploey" wimmelt nur so vor Verfolgungsjagden, halsbrecherischen Stunts sowie spektakulären Stürzen und Sprüngen. Außerdem beweisen die Macher durchaus Talent in Sachen Authentizität und Charakterzeichnung. Denn viele der tierischen Figuren statten sie mit typischen Merkmalen und Eigenschaften aus, die man den entsprechenden Tieren auch im wahren Leben zuschreibt: Die Maus zum Beispiel erweist sich als etwas tollpatschig, das Schneehuhn als widerstands- und anpassungsfähig und die Schwalbe kommt leichtgläubig und ein wenig naiv daher.

Abzüge gibt es bei der visuellen bzw. technischen Umsetzung sowie der musikalischen Untermalung. Diese wirkt in ihrem überdeutlichen, fast aggressiven Einsatz nicht selten zu dominant und plakativ. Und die Animationen sind weniger detailliert und wirken bei weitem nicht so ausgefeilt und realistisch wie es in Pixar- und Dreamworks-Filmen der Fall ist. Dieser Umstand ist freilich auch dem wesentlich geringeren Budget geschuldet.

Fazit: Sympathischer, kindgerechter Animationsspaß mit hohem Action- und Slapstickanteil, der in Sachen Optik und visueller Ausgestaltung nicht mit Pixar- und Dreamworks-Produktionen mithalten kann.




FBW-BewertungJurybegründung anzeigen

FBW: besonders wertvollHier wird eine Coming-of-Age-Geschichte einmal anders erzählt. In weniger als einem Jahr muss der kleine Titelheld des Films im wahrsten Sinne des Wortes flügge werden, denn er ist ein Goldregenpfeiferküken, und diese kleinen Zugvögel fliegen immer, [...mehr]

TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Ploey

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Belgien, Island
Jahr: 2018
Genre: Animation
Länge: 80 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 18.10.2018
Regie: Árni Ásgeirsson
Darsteller: Jamie Oram als Ploey, Harriet Perring als Ploeveria, Iain Stuart Robertson als Giron
Verleih: Kinostar

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.