VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Birds of Passage

Birds of Passage - Das grüne Gold der Wayuu (2018)

Pájaros de verano

Bilderrausch: Mix aus Gangsterfilm, Drogenthriller, Familiendrama und Western über die Anfänge des Marihuanaschmuggels in Kolumbien.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Kolumbien, Guajira-Region, 1968: Nach einem Jahr in Abgeschiedenheit ist Zaida (Natalia Reyes), eine angehörige des Wayuu-Stammes, eine Frau. Rapayet (José Acosta) möchte sie heiraten, doch Zaidas Mutter Úrsula (Carmiña Matrínez) ist skeptisch und das Brautgeld hoch. Um sich die 30 Ziegen, 20 Kühe, fünf Halsketten und zwei geschmückten Maultiere leisten zu können, sattelt Rapayet mit seinem Kumpel Moisés (Jhon Narváez) vom Kaffee- auf den Marihuanahandel um.

Rapayets Cousin Aníbal (Juan Bautista Martínez) liefert den Stoff, Rapayet und Moisés verkaufen ihn in die USA weiter. Doch mit dem Reichtum kommen die Probleme. Moisés und das junge Stammesoberhaupt Leonídas (Yanker Díaz, später: Greider Meza) berauschen sich am schnell verdienten Geld. Ein Krieg zwischen Úrsulas und Aníbals Familien ist die Folge.

Bildergalerie zum Film

Birds of PassageBirds of PassageBirds of PassageBirds of Passage - v.l. Rapayet (José Acosta), Zaida...eyes)Birds of Passage - Mitte: Úrsula (Carmi a Martínez)...ammesBirds of Passage - Mitglieder des Wayuu-Stammes


FilmkritikKritik anzeigen

Der kolumbianische Drogenhandel ist unentwirrbar mit dem Namen Pablo Escobar verknüpft. Dessen Prägnanz hat viel mit seiner medialen Präsenz zu tun. Auch mehr als 20 Jahre nach seinem Tod ist der einstige Anführer des Medellín-Kartells in Thrillern und True-Crime-Dokus allgegenwärtig – von "Escobar: Paradise Lost" (2015) über "Narcos" (2015-2017) bis "Drug Lords" (seit 2018). Dabei blühte [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Kolumbien, Dänemark, Mexiko
Jahr: 2018
Genre: Drama
Länge: 120 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 04.04.2019
Regie: Cristina Gallego, Ciro Guerra
Darsteller: Carmiña Martínez, José Acosta als Rapayet, Natalia Reyes
Verleih: MFA Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.