VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot
Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot
© W-Film

Zum Video: Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot

Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot (2018)

Drama über ein eng verbundenes Zwillingspaar an der Schwelle zum Erwachsensein.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Elena (Julia Zange) und ihr Zwillingsbruder Robert (Josef Mattes) haben sich ihre Rucksäcke geschnappt und sind hinaus ins Grüne gezogen. Ein Sommerwochenende lang wollen sie gemeinsam über Philosophie sprechen und die Texte studieren, die Elena für ihre Abiturprüfung am Montag lernen muss. Darin geht es um das Wesen der Zeit, und vor allem Robert sinniert gerne laut weiter über das Verhältnis des Menschen zur Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft.

Elena ist eifersüchtig, weil Robert etwas mit Cecilia angefangen hat. Sie will mit Robert wetten, dass sie noch vor der Abiprüfung Sex mit einem Mann haben wird. Die Zwillinge liegen im Gras, holen sich Bier von der nahen Tankstelle, gehen im Weiher baden. Die Zeit zieht sich scheinbar endlos und die Geschwister necken sich, balgen sich, ärgern den Mann von der Tankstelle. Aus Spaß wird Ernst, aber Elena und Robert tun weiter so, als wäre alles nur ein Spiel.

Bildergalerie zum Film

Mein Bruder heißt Robert und ist ein IdiotMein Bruder heißt Robert und ist ein IdiotMein Bruder heißt Robert und ist ein IdiotMein Bruder heißt Robert und ist ein IdiotMein Bruder heißt Robert und ist ein IdiotMein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot


FilmkritikKritik anzeigen

Dass dieser Film, der im Wettbewerb der Berlinale 2018 lief, polarisieren wird, ist nicht nur wegen seiner Länge von 172 Minuten vorauszusehen. Wer sich auf die extrem langsame Handlung einlassen will, braucht eine besondere Motivation. Manche werden sie in den Naturaufnahmen, der Sinnlichkeit des trägen Sommers finden, andere in der Spannung, die die mit Philosophieren getarnte Angst der [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland, Frankreich, Schweiz
Jahr: 2018
Genre: Drama
Länge: 172 Minuten
FSK: 16
Kinostart: 22.11.2018
Regie: Philip Gröning
Darsteller: Josef Mattes als Robert, Julia Zange als Elena, Urs Jucker als Erich
Verleih: W-Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.