VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Maquia - Eine unsterbliche Liebesgeschichte
Maquia - Eine unsterbliche Liebesgeschichte
© Universum Film

Zum Video: Maquia - Eine unsterbliche Liebesgeschichte

Maquia - Eine unsterbliche Liebesgeschichte (2018)

Sayonara no asa ni yakusoku no hana o kazarô

Von Mari Okada geschriebenes und inszeniertes Anime über eine unsterblichen Frau und ihren Ziehsohn, der sterblich ist.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


"Maquia" ist angesiedelt im harmonischen Lande Iorph, weit abgeschieden von der Welt der Menschen: Dort lebt das Waisenmädchen Maquia, die unsterblich und damit mit ewiger Jugend gesegnet ist. Die Gemeinschaft, in der sie lebt, pflegt seit vielen Hundert Jahren eine Tradition: Alle Vorkommnisse eines Tages werden in einem Seidentuch eingewoben. Eines Tages jedoch wird das sanfte, von Frieden und Einklang geprägte Leben der Gemeinschaft jäh zerstört, als eine Armee gewaltsam in Iorph eindringt. Inmitten der tobenden Kämpfe und während ihrer Flucht entdeckt Maquia ein Menschenkind, dessen sie sich annimmt. Sie nennt es Erial und beschließt, es großzuziehen. Es ist der Beginn einer Reise ins Ungewisse.

Bildergalerie zum Film

Maquia - Eine unsterbliche LiebesgeschichteMaquia - Eine unsterbliche LiebesgeschichteMaquia - Eine unsterbliche LiebesgeschichteMaquia - Eine unsterbliche LiebesgeschichteMaquia - Eine unsterbliche LiebesgeschichteMaquia - Eine unsterbliche Liebesgeschichte


FilmkritikKritik anzeigen

Die japanische Anime-Spezialistin Okada legt mit "Maquia" ein weiteres tiefgründiges, spirituell angehauchtes Trick-Werk vor. In ihrer langen Karriere als Drehbuchautorin und Regisseurin wirkte sie bislang an einigen Dutzend Mangas und Animes mit. Außerhalb von Japan erlebte "Maquia" seine Premiere auf dem Glasgower Filmfest im Frühjahr 2018. Der Film spielte weltweit bislang rund fünf Millionen [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Japan
Jahr: 2018
Genre: Drama, Animation
Länge: 115 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 16.05.2019
Regie: Mari Okada
Darsteller: Manaka Iwami, Miyu Irino, Yôko Hikasa
Verleih: Universum Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.