VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Götter von Molenbeek

Die Götter von Molenbeek (2019)

Aatos ja Amine

Durch Kinderaugen: finnisch-belgisch-deutscher Dokumentarfilm über zwei Jungen, die in einem berühmt-berüchtigten Brüsseler Stadtteil aufwachsen.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Der sechsjährige Aatos lebt mit seiner finnischen Mutter und seinem chilenischen Vater im Brüsseler Viertel Molenbeek. Sein bester Freund Amine wohnt einen Stock tiefer. Mal spielt Aatos mit Amine und anderen Kindern aus der Nachbarschaft im Hof, mal geht er mit seiner Klassenkameradin Flo im Wald auf Entdeckungsreise. In der Schule nimmt seine Klasse gerade Mythen, Götter- und Heldensagen durch, was das Interesse der Kinder an Gott, der Welt und am Sinn des Lebens weckt. Aatos verkleidet sich als Thor und Hermes, interessiert sich für Amines Religion, den Islam, und besucht eine Moschee mit ihm.

Aatos Tante, die Regisseurin Reetta Huhtanen, hat ihren Neffen und seine Freunde mit der Kamera begleitet. Mitten hinein in die Dreharbeiten platzen die Terroranschläge, die Belgiens Hauptstadt am 22. März 2016 erschüttern. Auf dem Weg zur Schule kontrolliert das Militär fortan Taschen und Bücherranzen. Die kindliche Idylle wird schlagartig mit der Erwachsenenwelt konfrontiert.

Bildergalerie zum Film

Götter von MolenbeekGötter von MolenbeekGötter von MolenbeekGötter von MolenbeekGötter von MolenbeekGötter von Molenbeek


FilmkritikKritik anzeigen

Wie lebt es sich in einem Viertel, das unter Beobachtung steht? In ihrem ersten langen Dokumentarfilm begibt sich Reetta Huhtanen mitten hinein nach Molenbeek, jenem Brüsseler Stadtteil, der als Hort des Dschihadismus gilt. Dabei wählt die finnische Regisseurin einen außergewöhnlichen Ansatz. Anstatt die üblichen Verdächtigen, also Politiker, Religionsvertreter, Experten und Anwohner zu [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Finnland, Belgien, Deutschland
Jahr: 2019
Genre: Dokumentation
Länge: 73 Minuten
Kinostart: 21.11.2019
Regie: Reetta Huhtanen
Verleih: Real Fiction

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.