VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Astor Piazzolla - The Years of the Shark
Astor Piazzolla - The Years of the Shark
© Filmdisposition Wessel

Zum Video: Astor Piazzolla - The Years of the Shark

Astor Piazzolla - The Years of the Shark (2019)

Der biographische Dokumentarfilm "Astor Piazzolla – The Years of the Shark" erzählt die Lebensgeschichte des berühmten Bandoneon-Spielers anhand vieler nie zuvor gesehener Privataufnahmen und Konzertausschnitte.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Astor Piazzolla war noch keine zehn Jahre alt als er sein erstes Bandoneon geschenkt bekam. Die Klänge des Bandoneons, ein aus der Konzertina entwickeltes Handzuginstrument, übten eine große Faszination auf den Jungen aus. 20 Jahre später galt Piazzolla bereits als einer der fähigsten Bandoneon-Spieler der Welt. Doch er wollte mehr: Mitte der 50er-Jahre ging der in Mar del Plata geborene Künstler nach Europa. Bei der französischen Dirigentin und Musiktheoretikern Nadia Boulanger lernte er Komposition. Jahre später und nach Ausflügen in die Kammer- und Orchestermusik kam es zu Piazzollas wohl größter künstlerischer Leistung: Er reicherte den klassischen "Tango Argentino" mit Jazz-Elementen an und ließ ihn so zeitgenössischer und moderner klingen, was ihm in seinem Heimatland zunächst Kritik einbrachte. In den USA und Europa aber wurde Piazzolla ein Star.

FilmkritikKritik anzeigen

Regisseur Daniel Rosenfeld geht in seiner neuen Dokumentation auf alle wichtigen beruflichen wie privaten Stationen Piazzollas ein und präsentiert sie dem Zuschauer in chronologischer Form: von der (frühen) und entbehrungsreichen Kindheit in Argentinien, der Auswanderung der Familie in die USA über Piazzollas "Wander-und Lehrjahre" in Europa bis hin zur Rückkehr in die Heimat 1955. Einen klaren [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Frankreich, Argentinien
Jahr: 2019
Genre: Dokumentation
Länge: 90 Minuten
Kinostart: 07.11.2019
Regie: Daniel Rosenfeld
Darsteller: Astor Piazzolla, Daniel Piazzolla
Verleih: Filmdisposition Wessel

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.