VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Shakira In Concert: El Dorado World Tour
Shakira In Concert: El Dorado World Tour

Kritik: Shakira In Concert: El Dorado World Tour (2019)

Kritiker-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5

Lange mussten die Fans auf die 42-jährige Kolumbianerin warten, da die "The sun comes out"-Tour bereits viele Jahre zurücklag. Ihre kommerziell erfolgreichste Zeit erlebte Shakira in den frühen und mittleren 00er-Jahren, als sie mit Hits wie "Whenever, Wherever", "Underneath your clothes" und "Hip`s don’t lie" die internationalen Charts stürmte. Alle drei Songs waren natürlich auch Bestandteil der Setlist der fulminanten Auftritte im "Forum". Dabei ging diesem Triumphzug eine schmerzvolle Zeit für die Sängerin voraus.

Es ist löblich, dass sich die Filmemacher dazu entschieden, auch dieses, laut Shakiras eigener Aussauge "dunkelste Kapitel" in ihrem bisherigen Leben zu thematisieren. Denn Anfang 2018, als die Welttournee eigentlich starten sollte, verlor Shakira ihr wichtigstes Instrument: die Stimme. Der Stimmverlust sorgte dafür, dass die Tour um viele Monate verschoben wurde und lange Zeit war nicht sicher, ob die Sängerin ihre alten Fähigkeiten zurückerlangen würde. "Ich wusste, dass ich eines Tages meine Schönheit und meine Jugend verlieren würde. Aber nicht die Stimme", so lautet ein berühmtes Zitat Shakiras aus jener Zeit.

Der Konzertfilm widmet sich darüber hinaus immer wieder spannenden Behind-the-Scenes-Momenten und zeigt die Popsängerin bei den Vorbereitungen und Proben, im Backstage-Bereich und in den seltenen Augenblicken der Ruhe und Entschleunigung. Im Mittelpunkt steht jedoch klar die Musik – und die abwechslungsreiche, bildgewaltige Bühnenshow Shakiras, die mit ihrer Energie und Leidenschaft noch immer problemlos jeden Fan mitreißt. Die wechselnden Kameraperspektiven und Einstellungen (auch in die freudestrahlenden Gesichter der Fans) sorgen für optische Vielfalt und Dynamik, ebenso wie die ausgewogene Setlist einen gelungenen Überblick über das bisherige Werkt der Künstlerin bietet. D

Die Stimmung befindet sich freilich bei Hits wie "She Wolf", "La Tortura" und "Hip`s don`t lie" (das als vorletzte Zugabe aufgeführt wird) auf dem Höhepunkt, darüber hinaus aber garniert Shakira ihr Konzert mit weniger bekannten, dafür umso dringlicher dargebotenen Stücken, etwa dem großartigen "Tú" von ihrem vierten Studioalbum aus den späten 90er-Jahren.

Fazit: Mitreißender Konzertfilm mit elektrisierenden Live-Impressionen, der interessante Einblicke in das Leben abseits der Bühne präsentiert und einem so die Künstlerin Shakira sehr nahe bringt.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.