VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Marianne & Leonard - Words of Love
Marianne & Leonard - Words of Love
© Piece of Magic Entertainment

Zum Video: Marianne & Leonard - Words of Love

Marianne & Leonard - Words of Love (2019)

Marianne & Leonard: Words of Love

Dokumentarfilm über den Musiker Leonard Cohen und seine Muse Marianne Ihlen.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Der 1934 geborene Kanadier Leonard Cohen lässt sich im Jahr 1960 auf der griechischen Insel Hydra nieder. Dort leben verschiedene Künstler den Traum der anbrechenden Hippie-Ära vom Aussteigen, von Freiheit und Drogenparties. Er lernt die blonde Norwegerin Marianne Ihlen kennen, deren Beziehung mit dem Vater ihres kleinen Sohnes Axel gerade in die Brüche geht. Sie werden ein Paar. Cohen schreibt den Roman "Beautiful Losers", der 1966 herauskommt und floppt. Er wendet sich tief enttäuscht der Musik zu und geht nach Amerika, um "Suzanne" herauszubringen. Schon mit seinem ersten Bühnenauftritt 1967, bei dem er erst seine Schüchternheit überwinden muss, wird er zum Star.

Marianne zieht mit ihrem Sohn nach Amerika, um bei Cohen zu sein, aber er kann kein bürgerliches Familienleben führen. Sie wartet oft auf ihn und er ist unterwegs, kostet die Liebe mit anderen Frauen aus. Die Beziehung zu seiner Muse Marianne hat ihn zwar zu Songs wie "So Long, Marianne" und "Bird on the Wire" inspiriert, aber anders als sie möchte er kein gemeinsames Kind. Sie kehrt zurück nach Hydra, als aber Cohens neue, jüngere Freundin Suzanne Elrod dort auftaucht, zieht sie nach Oslo, wo sie schließlich einen Norweger heiratet. Cohens Karriere geht weiter, sogar im neuen Jahrhundert begibt er sich auf Konzerttourneen. Als er erfährt, dass Marianne im Sterben liegt, schreibt er ihr einen rührenden Abschiedsbrief. Drei Monate nach Mariannes Tod stirbt auch Cohen im Jahr 2016.

FilmkritikKritik anzeigen

Der Dokumentarfilm des Briten Nick Broomfield ("Whitney. Can I be me") vertieft sich in die bittersüße Liebesgeschichte von Leonard Cohen und Marianne Ihlen. Der kanadische Musiker, der mit melancholischen Hits wie "Suzanne" und "So Long, Marianne" berühmt wurde, lebte in den 1960er Jahren mit seiner norwegischen Muse Marianne Ihlen auf der griechischen Insel Hydra zusammen. Broomfield, der [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Jahr: 2019
Genre: Dokumentation
Länge: 102 Minuten
Kinostart: 07.11.2019
Regie: Nick Broomfield
Darsteller: Leonard Cohen, Judy Collins, Ron Cornelius
Verleih: Piece of Magic Entertainment

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.