oder
Fünf Dinge, die ich nicht verstehe
Fünf Dinge, die ich nicht verstehe
© Filmgalerie 451

Kritik: Fünf Dinge, die ich nicht verstehe (2018)

Kritiker-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5

Mit "Fünf Dinge, die ich nicht verstehe" gelingt dem Regisseur Henning Beckhoff und seiner Co-Drehbuchautorin Paula Cvjetkovic eine stimmige Mischung aus Milieustudie und Coming-of-Age-Erzählung. Das Werk widmet sich mit genauem Blick dem provinziellen Leben am Rande des Ruhrgebiets und fängt die Stimmung des heranwachsenden Protagonisten Johannes zwischen Abenteuerlust, Langeweile und Frustration einfühlsam ein. Man merkt der authentisch anmutenden Inszenierung an, dass Beckhoff selbst aus der Gegend stammt und er somit ein Gespür für die dortigen Verhältnisse in jedes Bild und in jede Aussage einfließen lassen konnte.

Mit seiner Kamerafrau Sabine Panossian zeigt Beckhoff auf prägnante Weise das Dasein zwischen Bauernhof und Kleinstadt; bemerkenswert ist nicht zuletzt die detailreiche Ausstattung, um etwa den chaotischen Familienhaushalt zu illustrieren. Auch die Traditionen des Ortes werden treffend geschildert – wenn zum Beispiel voller Pathos eine Treibjagd veranstaltet wird. Der adoleszente Johannes wirkt sowohl in diesem traditionsverbundenen Kreis als auch in der kleinstädtischen Schule recht verloren. Weder der verschlossene Vater noch die Lehrkörper vermögen als Vorbilder zu dienen; der rabiate ältere Bruder erweist sich als schlechter Einfluss. Dennoch ist "Fünf Dinge, die ich nicht verstehe" kein durchweg deprimierender Film; das Skript und dessen Umsetzung warten auch mit humorvollen Momenten auf.

Jerome Hirthammer ("Ferien") ist in der zentralen Rolle eine echte Entdeckung. Mit seiner Mimik und Gestik bringt er die Orientierungslosigkeit und Unbeholfenheit der Figur perfekt zum Ausdruck. Dabei wird er von einem überzeugenden Ensemble – darunter Peter Lohmeyer ("Das Wunder von Bern") und Victoria Schulz ("Electric Girl") – unterstützt.

Fazit: Ein präzise in Szene gesetzter Film über eine Jugend in der nordrhein-westfälischen Provinz mit einem hervorragenden Hauptdarsteller.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.