VG-Wort

oder
Zum Video: Euforia

Euforia (2018)

Langer Abschied: italienische Tragikomödie über ein ungleiches Brüderpaar, das Schwierigkeiten hat, die Wahrheit zu akzeptieren.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Matteo (Riccardo Scamarcio) genießt sein Leben in vollen Zügen. Der erfolgreiche Unternehmer mit einer Vorliebe für Kunst, schöne Männer und Drogen wohnt in bester Lage und feiert gern und ausgiebig mit seinen Freunden. Als er von der Diagnose seines Bruders Ettore (Valerio Mastandrea) erfährt, lässt er alles stehen und liegen, fährt zu Bruder und Mutter (Marzia Ubaldi) in sein altes Heimatdorf und quartiert Ettore für die Zeit der Behandlung kurzerhand in seiner ausladenden Altbauwohnung in Rom ein. Das wahre Ausmaß der Erkrankung verschweigt er seinem Bruder. Stattdessen versucht Matteo mit seinem Luxus, Ettore die letzten Monate so angenehm wie möglich zu machen.

Bildergalerie zum Film

EuforiaEuforiaEuforiaEuforiaEuforiaEuforia



FilmkritikKritik anzeigen

Valeria Golino hat es als Schauspielerin bis nach Hollywood geschafft ("Rain Man", "Hot Shots!", "Flucht aus L.A."). Nun legt die gebürtige Italienerin ihre zweite lange Regiearbeit vor. Fünf Jahre nach "Miele" (2013) über eine junge Frau, die Todkranken beim Sterben hilft, erzählt Golino in "Euforia" von zwei ungleichen Brüdern, die den Tod, jeder auf seine Weise, aus ihrem Leben verdrängen. [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Italien
Jahr: 2018
Genre: Tragikomödie
Länge: 110 Minuten
Kinostart/Streaming: 20.02.2020
Regie: Valeria Golino
Darsteller: Riccardo Scamarcio als Matteo, Valerio Mastandrea als Ettore, Isabella Ferrari
Verleih: missingFilms

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.