oder
Zum Video: Pause

Pause (2018)

Drama aus Zypern über eine Hausfrau, die in einer lieblosen Ehe feststeckt.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Elpida (Stela Fyrogeni) kommt in die Wechseljahre. Kritisch betrachtet sie die grauen Haare, die sich schon unter die blonden mischen. Ihr Gynäkologe verschreibt ihr Tabletten gegen ihre Beschwerden wie Schweißausbrüche und Niedergeschlagenheit. Alles, was sie habe, sei in ihrem Alter nichts Besonderes, sagt er. Doch Elpida leidet, weil sie in einer lieblosen Ehe gefangen ist.

Sie führt den Haushalt, geht zu einem Malkurs. Aber ihr Mann Costas (Andreas Vassiliou) gibt ihr kein Geld für den Friseur oder für einen Internetanschluss, damit sie mit ihrer Tochter und der kleinen Enkelin skypen kann. Dann verkauft er auch noch ihr Auto, um Geld fürs Alter zu sparen.

Elpidas selbstbewusste Freundin Eleftheria (Popi Avraam) ist auf Costas nicht gut zu sprechen und fantasiert laut darüber, wie er zu Tode kommen könnte. Elpida fängt an, solche Ideen weiterzuspinnen. Und auch andere aufregende Gedanken, die mit der Sehnsucht nach Liebe und Begehrtwerden zu tun haben, beschäftigen sie. Da gibt es diesen jungen Maler, der das Haus streicht… Elpida fällt es zunehmend schwer, Fantasie und Realität zu unterscheiden. Als sie entdeckt, dass Costas Geld versteckt hat, sieht sie eine Chance gekommen, ihr Schicksal zu wenden.

Bildergalerie zum Film

PausePausePausePausePausePause



FilmkritikKritik anzeigen

In ihrem Spielfilmdebüt schildert die zypriotische Regisseurin Tonia Mishiali das Drama einer Frau, zu dem sie von vielen weiblichen Biografien aus ihrer Heimat inspiriert wurde. Mit dem fiktiven Schicksal Elpidas – der Name bedeutet übersetzt Hoffnung, wie die Protagonistin selbst im Film erklärt -, zeigt Mishiali beispielhaft auf, in welcher Abhängigkeit vom Ehemann all jene Frauen leben, [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Griechenland, Zypern
Jahr: 2018
Genre: Drama
Länge: 96 Minuten
FSK: 12
Kinostart/Streaming: 18.06.2020
Regie: Tonia Mishiali
Darsteller: Stella Fyrogeni, Andreas Vasileiou, Popi Avraam
Verleih: Olymp Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.