oder

Candyman (2020)

Horror: Ein Mann ist fasziniert von der urbanen Legende des Candyman – und scheint plötzlich in dessen Bann zu stehen.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Der Künstler Anthony McCoy (Yahya Abdul-Mateen II) und die Galeristin Brianna Cartwright (Teyonah Parris) sind kürzlich in das gentrifizierte Chicagoer Viertel Cabrini-Green gezogen. Als Briannas Bruder Troy (Nathan Stewart-Jarrett) den beiden erzählt, dass in der Gegend einst die Doktorandin Helen Lyle auf die Geschichte des Candyman gestoßen ist und angeblich ein Baby entführt hat, ehe sie in einem Feuer starb, beginnt Anthony, sich für die Hintergründe zu interessieren.

Durch den alteingesessenen Waschsalonbesitzer William Burke (Colman Domingo) erfährt Anthony weitere Details über den Candyman und lässt sich dadurch für seine künstlerische Arbeit inspirieren. Doch dann kommt es in seinem Umfeld immer wieder zu Mordfällen. Hat Anthony einen alten Fluch wiedererweckt?

Bildergalerie zum Film

CandymanCandymanCandymanCandymanCandymanCandyman


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse4 / 5

Der Horrorfilm "Candymans Fluch" (1992) von Bernard Rose, basierend auf der Kurzgeschichte "The Forbidden" von Clive Barker, gilt zu Recht als moderner Genreklassiker. 1995 und 1999 folgten zwei schwächere Sequels, in denen Tony Todd abermals die bedrohliche Titelfigur mit der Hakenhand verkörperte. "Candyman" von Nia DaCosta knüpft nun gekonnt an das Original an. Es handelt sich nach dem Indie-Drama "Little Woods" (2018) erst um den zweiten Langfilm der Regisseurin – doch sie zeigt hier bereits eine eindrückliche inszenatorische Souveränität, die dem Werk viele spannungsreiche Momente und originelle Bilder beschert.

Das Drehbuch, das DaCosta gemeinsam mit Jordan Peele ("Get Out") und Win Rosenfeld verfasst hat, greift viele Motive des Films aus den 1990er Jahren auf und vertieft sie. Dabei kommt es nicht nur zu einer üblichen Aktualisierung von Themen wie Gentrifizierung und strukturellem Rassismus, sondern tatsächlich zu einem sehr klugen Weiterdenken. Im letzten Drittel werden einige Aspekte nicht unbedingt allzu subtil behandelt; dennoch ist "Candyman", ähnlich wie Peeles Genre-Beiträge, ein äußerst starkes politisches Statement.

Die audiovisuelle Umsetzung des Plots ist ein Fest für Fans des Gruselkinos. DaCosta erweist dem Werk von Bernard Rose diverse Reverenzen - indem etwa Todd und Vanessa Williams ihre einstigen Rollen einnehmen - und findet zugleich ihre ganz eigene Handschrift. Waschkeller, Kunstgalerien oder Fahrstühle werden zu unheimlichen Orten; Szenen aus der Vergangenheit werden auf einfallsreiche Weise in Form von Scherenschnitten dargestellt. Und auch das Casting ist gelungen. Vom zentralen Duo Yahya Abdul-Mateen II ("Aquaman") und Teyonah Parris ("Chi-Raq") bis hin zum Nebenpersonal – hier liefern alle sehenswerte Leistungen.

Fazit: Eine bildsprachlich und dramaturgisch überzeugende Fortsetzung, die Horror-Unterhaltung und ernste Sujets stimmig zusammenbringt und eine gute Besetzung zu bieten hat.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Candyman

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2020
Genre: Thriller, Horror
Kinostart: 26.08.2021
Regie: Nia DaCosta
Darsteller: Yahya Abdul-Mateen II als Anthony McCoy, Teyonah Parris als Brianna Cartwright, Nathan Stewart-Jarrett als Troy Cartwright
Verleih: Universal Pictures International

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings - Awkwafina...u Liu
News
Kinocharts USA (3. - 5.9.): "Shang-Chi" mit marveluösen 74 Mio. Dollar
Disney-Comic-Verfilmung holt Labor Day-Rekord locker
Candyman - Yahya Abdul-Mateen II
News
Kinocharts USA (27. - 29.8.): "Candyman" erste Sahne
"Jungle Cruise" kreuzt die 100 Millionen Dollar-Marke
Candyman
News
US-Filmstarts: "Candyman" vor schrecklich gutem Start
Horrorfilm mit der Handschrift von Jordan Peele




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.