oder

Luca (2020)

Animationsfilm: Ein Junge aus dem Wasser mischt sich an der Italienischen Riviera unter die Menschen – und verbringt einen aufregenden Sommer.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Der kleine Luca lebt als Seewesen mit seinen überbeschützenden Eltern unter der Meeresoberfläche. Die Neugier treibt ihn jedoch an Land. Und so kommt er zusammen mit seinem übermütigen neuen Kumpel Alberto in den italienischen Küstenort Portorosso. Dort freunden sich die beiden mit der Fischertochter Giulia an. Da Luca und Alberto in trockenem Zustand wie Menschen aussehen, können sie ihre Herkunft zunächst verbergen. Doch ihre Tarnung droht aufzufliegen. Überdies verfolgen sie das Ziel, an einem Triathlon teilzunehmen, um mit dem Gewinn dem Traum einer Vespa näherzukommen.

Bildergalerie zum Film

LucaLucaLucaLuca


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse4 / 5

"Luca" ist ein neues Werk aus dem Hause Disney und Pixar. Der 1971 in der italienischen Hafenstadt Genua geborene Enrico Casarosa legt damit sein Langfilmdebüt als (Co-)Autor und Regisseur vor; er war unter anderem bereits als Storyboard-Artist an "Ice Age" (2002) und "Ratatouille" (2007) beteiligt. Das animierte Abenteuer handelt von Mut, Freiheit, Freundschaft und Solidarität und überzeugt durch seinen liebenswerten Humor, die Figuren sowie die einfallsreichen Bilder.

Da der titelgebende Protagonist und sein neuer Kumpel Alberto Seewesen sind, werden sie in der Menschenwelt trotz guter Tarnung automatisch zu Außenseitern. Die Regeln des Alltags sind ihnen nicht vertraut. Mit der cleveren Giulia finden die beiden eine Freundin, die ihnen zur Seite steht. Sowohl das Verhältnis zwischen den drei Kids als auch die Gefahr, als Kreaturen aus dem Meer erkannt zu werden, erzählt "Luca" auf spannende und oft witzige Weise. Verbunden ist damit auch eine Toleranzbotschaft, da die Menschen den vermeintlichen Seemonstern seit jeher an den Kragen wollen. Noch stärker geht es allerdings darum, Selbstakzeptanz zu vermitteln.

Die Atmosphäre in dem fiktiven Fischerdorf Portorosso an der Italienischen Riviera der 1950er oder 60er Jahre wird mit perfektem Gespür eingefangen. Hier zeigt sich erneut, dass es von großem Vorteil ist, wenn Menschen, die den Schauplatz (bzw. dessen reale Vorbilder) tatsächlich gut kennen, eine solche Geschichte erzählen dürfen. So reiht sich nicht Klischee an Klischee, sondern es entsteht eine glaubhafte, einfühlsam geschilderte Welt mit zahlreichen schönen Details. Darüber hinaus ist aber auch die Fantasiewelt unterhalb der Wasseroberfläche des Meeres toll gestaltet.

Fazit: Ein überaus sympathisches Animationsabenteuer, das die Reise seiner Figuren und das Leben an der ligurischen Küste empathisch erfasst.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Luca

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2020
Genre: Abenteuer, Animation
Streamingstart: 30.09.2021
Regie: Enrico Casarosa
Verleih: Disney

Awards - Oscar 2022Weitere Infos


Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.