oder

Eine einsame Stadt (2020)

Intime Doku über in Berlin lebende Singles, die mit Einsamkeit, Entfremdung und Anschlussschwierigkeiten zurechtkommen müssen.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Das Leben Berlin steht, ebenso wie in den meisten anderen Millionenstädten, für etwas, über das viele Menschen nicht sprechen, obwohl sie ein und dasselbe Gefühl teilen: Die Einsamkeit. Die Dokumentation "Eine einsame Stadt" begleitet einige alleinstehende Menschen unterschiedlichen Alters, die in der deutschen Metropole leben und gegen die Einsamkeit kämpfen. Und sie stellt zentrale Fragen: Wie intim und "vereinsamt" leben die Protagonisten? Woraus schöpfen sie Kraft, wie gestalten sie ihren Alltag? Und wie ist es möglich, dass in dieser Stadt der Vielfalt und voller Möglichkeiten jede dritte Person alleine lebt?

FilmkritikKritik anzeigen

In Deutschland leben aktuell etwa 17 Millionen Singles. Ein Großteil von ihnen lebt nicht freiwillig alleine: Die meisten suchen nach einer Partnerschaft, nach einer neuen Liebe, oder nach Anschluss – wie die Porträtierten dieser sehr behutsam und mit Geduld umgesetzten Doku. Sie entstammen unterschiedlichsten Alters- sowie Gesellschaftsgruppen und sie bilden auf authentische Weise unsere [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2020
Genre: Dokumentation
Kinostart: Unbekannt
Regie: Nicola Graef
Verleih: Real Fiction



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.