oder
Scars
Scars
© Rise and Shine Films GmbH

Scars (2020)

Dokumentation über eine ehemalige - angeblich gewaltsam rekrutierte - Propagandistin der inzwischen aufgelösten Terrororganisation "Tamil Tigers", die nach dem Verlust eines Auges, eines Arms und jahrelangem Gefängnisaufenthalt nun versucht, ihre ehemaligen Kameradinnen wiederzufinden um die Geschichten der Kämpferinnen in einem Buch festzuhalten...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Vetrichelvi ist inmitten des jahrzehntelangen Bürgerkrieges in Sri Lanka aufgewachsen. Ihre Jugend war geprägt durch Diskriminierung und Verbrechen an der tamilischen Minderheit. Mit nur 17 Jahren schloss sie sich der Terrororganisation der Tamil Tigers an. Während des Krieges verlor sie einen Arm und ein Auge, wurde aber auch als radikale Ideologin der Bewegung und als Dichterin bekannt. Das Ziel der Tamil Tigers war die Selbstverwaltung des tamilischen Volkes – sie kämpften für die Freiheit und die Befreiung, an die alle Käpferinnen fest glaubten. Der Krieg endete 2009, die Tamil Tigers verloren, ihre Mitglieder wurden in Gefangenenlager gebracht und erst in den letzten Jahren freigelassen.
Heute, Jahre nach dem verlorenen Krieg, haben die Überlebenden der Tamil Tigers keine Beschäftigungsmöglichkeiten, werden von der Gesellschaft ausgeschlossen und stigmatisiert. Vetrichelvi will die Stimme der Stimmlosen sein und ist fest entschlossen, ihre ehemaligen Kameradinnen wiederzufinden und ein Buch über die bisher noch nie erzählten Geschichten der Kämpferinnen zu schreiben. In einem Land, in dem diejenigen, die das Wort ergreifen, sehr oft verschwinden, ist Vetrichelvis Mission gefährlich und ein Wendepunkt.
Ist es möglich, ein neues Leben zu beginnen, wenn man Teil einer als terroristisch eingestuften Organisation gewesen ist? Kann Vetrichelvi ihrer eigenen Vergangenheit entkommen? Und ist sie bereit, sich der Wahrheit über ihre eigene Rolle in der Bewegung zu stellen?

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland, Polen, Niederlande
Jahr: 2020
Genre: Dokumentation
Länge: 79 Minuten
Kinostart/Streaming: 22.04.2021
Regie: Agnieszka Zwiefka
Verleih: Rise and Shine Films GmbH



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.