oder

Da scheiden sich die Geister (2020)

Blithe Spirit

Fantasy-Komödie: Ein Autor wird von seiner früh verstorbenen Frau heimgesucht.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Seit dem Tod seiner ersten Ehefrau Elvira (Leslie Mann) vor sieben Jahren leidet der Krimiautor Charles Condomine (Dan Stevens) unter einer Schreibblockade. Seine neue Gattin Ruth (Isla Fisher) hat ihm durch ihren einflussreichen Vater einen Auftrag im Film-Business verschafft: Er soll aus einem seiner Werke ein Drehbuch machen. Doch die Arbeit will nicht recht vorangehen.

Nachdem das Ehepaar in einem Theater einer pannenreichen Vorstellung des Mediums Madame Cecily Arcati (Judi Dench) beigewohnt hat, bittet Charles um eine Séance. Er hofft, dadurch inspiriert zu werden. Doch dann erscheint plötzlich der Geist von Elvira, der ausschließlich für Charles hör- und sichtbar ist. Das Chaos nimmt seinen Lauf...

Bildergalerie zum Film

Da scheiden sich die GeisterDa scheiden sich die GeisterDa scheiden sich die GeisterDa scheiden sich die Geister


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

Mit "Da scheiden sich die Geister" hat der bisher vor allem fürs Fernsehen und fürs Theater tätige Regisseur Edward Hall die beliebte Salonkomödie "Blithe Spirit" aus dem Jahre 1941 für die Leinwand adaptiert. Der Bühnenerfolg des Briten Noël Coward (1899-1973) wurde unter anderem bereits 1945 von David Lean verfilmt.

Zu den Neuerungen, die das Skript von Nick Moorcroft, Meg Leonard und Piers Ashworth vornimmt, zählt die Verortung des Geschehens in der Filmbranche. So führt uns Hall in die Pinewood-Studios nahe London, wo Ikonen wie Alfred Hitchcock und Greta Garbo anzutreffen sind. Der Mix aus Comedy und Fantasy trägt satirische und schwarzhumorige Züge, will jedoch in erster Linie leichte Unterhaltung bieten. Neben dem für Coward typischen Dialogwitz wartet "Da scheiden sich die Geister" mit Slapstick-Einlagen sowie einer nostalgischen Ausstattung auf.

Zu den größten Stärken des Films gehört die funkelnde Besetzung. Dan Stevens ("Downton Abbey") beweist als schlaksig-dekadenter Autor in der Krise ein Talent für körperliche Komik – und auch Leslie Mann ("Immer Ärger mit 40") und Isla Fisher ("Die Unfassbaren – Now You See Me") zeigen Spielfreude. Die Edelmimin Judi Dench legt ihren exzentrischen Part überraschend still an und macht aus der übersinnlich begabten Madame Cecily Arcati eine sehr liebenswürdige Figur.

Fazit: Eine charmante Noël-Coward-Verfilmung mit gut aufgelegten Stars in Retro-Kulissen.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Da scheiden sich die Geister

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: England
Jahr: 2020
Genre: Komödie
Länge: 96 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 22.07.2021
Regie: Edward Hall
Darsteller: Dan Stevens als Charles Condomine, Isla Fisher als Ruth Condomine, Aimee-Ffion Edwards als Edith
Verleih: Koch Media, 24 Bilder

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.