oder

1982 Neunzehnhundertzweiundachtzig (2019)

1982

Norwegisch-französisch-libanesische Produktion, die sich als Mix aus Drama, Kriegs- und Historienfilm beschreiben lässt und in den frühen 80er-Jahren im Libanon angesiedelt ist.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Libanon, 1982: Israels Armee marschiert in das vorderasiatische Land am Mittelmeer ein. Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern einer Privatschule in Beiruts Bergen hat davon noch nicht viel mitbekommen. Mit den Gedanken sind sie ohnehin bei den Prüfungen, die kurz vor den Sommerferien abgehalten werden. Doch die Soldaten sind nicht mehr weit weg. Für den 11-jährigen Wissam (Mohamad Dalli) bleibt nicht mehr viel Zeit, um der gleichaltrigen Joana (Gia Madi) seine Gefühle zu gestehen. Lehrerin Yasmine (Nadine Labaki) und Lehrer Joseph (Rodrigue Sleiman) hingegen wissen genau, was sie füreinander empfinden. Doch die schwierige politische Lage im Land hat dafür gesorgt, dass sie sich voneinander entfernt haben. Die Lage vor Ort wird immer kritischer und der Krieg rückt näher und näher an die Schule heran.

Bildergalerie zum Film

1982 Neunzehnhundertzweiundachtzig1982 Neunzehnhundertzweiundachtzig1982 Neunzehnhundertzweiundachtzig1982 Neunzehnhundertzweiundachtzig1982 Neunzehnhundertzweiundachtzig


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse4 / 5

Das Historien-Drama "1982" debütierte bereits 2019 auf dem Internationalen Filmfest in Toronto. Es handelt sich um das Spielfilmdebüt von Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Oualid Mouaness. Mouaness, der in Liberia und im Libanon aufgewachsen ist, wurde durch seine Arbeit als Musikvideo-Produzent bekannt. Er arbeitete in seiner Karriere bislang für Künstler wie David Bowie, Rihanna oder auch Lady Gaga.

Geprägt von eigenen Kindheitserinnerungen und -erfahrungen, erzählt Mouaness von den Schrecken des Kriegs vor allem aus kindlicher Perspektive. Für Wissam, Joana und ihre Mitschüler ändert sich mit dem Anrücken der Israelis und den ersten Bombardements, deren Erschütterungen bis in den Klassenraum zu spüren sind, erst einmal nicht allzu viel. Ihr Alltag ist weiterhin vor allem von kindlicher Neugier, der Freude auf die Sommerferien und den Gefühlen der ersten Verliebtheit geprägt.

Hin und wieder sieht man in ihrem nachdenklichen Blick Richtung Horizont dann aber doch die Sorge vor dem was kommt. Sorge, Unsicherheit und Angst vor der Zukunft – starke, intensive Gefühle, die hingegen das Leben der Erwachsenen von morgens bis abends heimsuchen. Mittendrin: die beiden Lehrkräfte Yasmine und Joseph, toll gespielt von Nadine Labaki und Rodrigue Sleiman. Beide lassen ihre Figuren menschlich glaubhaft erscheinen. Und sie halten das Charisma von Yasmine und Joseph aufrecht bis zum Schluss.

Der Unterschied zwischen den Kindern und den Erwachsenen im Film ist, dass Letztgenannte das Drama um sich herum verstehen und die Ereignisse voll erfassen können. Jedes Dröhnen eines Flugzeugmotors und jeder Bombeneinschlag lässt sie erschaudern und verdeutlicht, dass der Krieg mit jeder Minute näher rückt.

"1982" zeichnet letztlich ein direktes, unverfälschtes Bild vom Alltagsleben in einem Kriegsgebiet und zeigt den Ort "Schule" als etwas, das er hier nicht mehr ist: der Zufluchts- und Rückzugsort, der den Kindern Schutz und Sicherheit verspricht.

Fazit: Mit angenehmer Beiläufigkeit erzähltes, stark durchkomponiertes und famos gespieltes Kriegs-Drama, um eine heute fast vergessene kriegerische Auseinandersetzung im Libanon der frühen 80er-Jahre.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: 1982 Neunzehnhundertzweiundachtzig

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Libanon, USA, Katar, Norwegen
Jahr: 2019
Genre: Drama, Historie
Länge: 100 Minuten
Kinostart: 04.11.2021
Regie: Oualid Mouaness
Darsteller: Mohamad Dalli als Wissam, Fidel Badran als Nadim, Gia Madi als Joanna
Verleih: MEC Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.