oder

Bloom up - Hautnah (2021)

Bloom Up: A Swinger Couple Story

Dokumentarfilm: Ein Paar teilt seine Erfahrungen aus der italienischen Swingerszene.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Das Ehepaar Hermes und Betta betreibt gemeinsam ein Geschäft für Heimtierbedarf in einer norditalienischen Stadt. Seit einigen Jahren sind die beiden in der Swinger-Szene aktiv. Dabei leben sie jeweils ihre eigenen sexuellen Begierden aus – und ermöglichen es einander, mit anderen Menschen intim zu sein. Über eine Dating-Site vereinbaren sie Treffen mit Gleichgesinnten.

Bildergalerie zum Film

Bloom up - HautnahBloom up - HautnahBloom up - HautnahBloom up - Hautnah


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse4 / 5

In seinem Dokumentarfilm "Bloom up – Hautnah" porträtiert der Regisseur Mauro Russo Rouge das italienische Ehepaar Hermes und Elisabetta, genannt Betta. Er zeigt die beiden im Alltag, wie sie zusammen ein Geschäft für Heimtierbedarf betreiben. Der Fokus liegt auf den Aktivitäten des Paares in der Swinger-Szene. Wir erleben mit, wie Hermes und Betta über eine Dating-Website Kontakte knüpfen, wie sie sich per Chat und Telefon mit anderen austauschen und wie sie an Swinger-Treffen und -Partys teilnehmen.

Der Regisseur hat in seinem Heimatland bisher vor allem Genrefilme in Szene gesetzt – etwa das Thrillerdrama "Aberrante" (2016). Auch "Bloom up" mutet in seiner Ästhetik eher wie ein Spielfilm an. Die Wahl der Einstellungen, die Rouge in seiner Funktion als Kameramann trifft, ist stets originell – etwa wenn er das sexuelle Geschehen auf einer Party, die bei Regen im Freien stattfindet, teilweise durch die Windschutzscheibe eines Autos filmt. Auch eine Kissenschlacht am Ende, in einem Meer aus bunten Luftballons, ist schön gestaltet – und selbst eine vermeintlich simple Talking-Heads-Aufnahme wird durch eine leicht unruhige Handkamera zu einem besonderen Moment. Hinzu kommt die atmosphärische Musik, darunter der Electronica-Track "Nil" des deutschen Musikers Christian Löffler.

Der Film ist niemals voyeuristisch. Er lässt sehr intime Momente zu, gibt Hermes und Betta eine eigene Stimme, um ihre Vorlieben und ihre Motivation zu formulieren. Es geht um Spaß und Lust, aber auch um Ehrlichkeit und Vertrauen. Wir erhalten einen Einblick in die Swinger-Szene, in die Regeln und das ganz eigene Vokabular in diesem Mikrokosmos. Auch die Herausforderungen, denen sich das Paar dabei stellen muss, werden nicht ausgeklammert.

Fazit: Ein einfühlsames Porträt, das sich dem Leben und dem Begehren eines unkonventionellen Paares widmet. Sehr sehenswert!




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Bloom up - Hautnah

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Italien
Jahr: 2021
Genre: Dokumentation
Länge: 88 Minuten
Kinostart: 04.11.2021
Regie: Mauro Russo Rouge
Darsteller: Elisabetta Barbero, Hermes Osnato
Verleih: 24 Bilder, Nameless Media

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.