oder
Freak City
Freak City
© Freak City (Anne Wenkel 2021)

Freak City (2020)

Mit dem Diversity und Coming-of-Age-Film "Freak City" schicken Produzentin Birgit Stauber und Regisseur Andres Kannengießer Zuschauer*innen auf eine berührende Reise in die Welt der Gehörlosen um zu verstehen, wie Menschen mit dieser Beeinträchtigung kommunizieren.User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.3 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 3 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Der Film vermittelt, wie es ist, taub zu sein, was Musik und Beziehungen zu Hörenden herausfordernd macht und besonders, wie Teenager mit diesen Fragen umgehen. In Zusammenarbeit mit 40 Darsteller*innen, darunter 15 taub oder schwerhörig, und 23 Gebärdensprachdolmetscher*innen wurde das mitunter von 404 Unterstützer*innen finanzierte Crowdfundingprojekt innerhalb von fünf Jahren umgesetzt.

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2020
Genre: Coming-of-age
Länge: 110 Minuten
Regie: Andreas Kannengießer
Darsteller: Judith Hoersch als Jutta, Julia Effertz als Filmfreak Mimi, Chike Ohanwe



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.