oder
W. - Was von der Lüge bleibt
W. - Was von der Lüge bleibt
© Der Filmverleih GmbH

W. - was von der Lüge bleibt (2021)

W. What remains of the lie

Dokumentarfilm: Ein angeblich autobiografisches Buch über eine Kindheit in einem Konzentrationslager wird als Fälschung entlarvt.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Im Jahre 1995 veröffentlicht der Berufsmusiker Bruno Wilkomirski unter dem Namen Binjamin Wilkomirski das Buch "Bruchstücke. Aus einer Kindheit 1939-1948" – nach eigener Aussage eine Autobiografie. Er beschreibt darin, wie er angeblich in einem jüdischen Viertel im lettischen Riga zur Welt kam, ehe er mit seinen älteren Brüdern nach Polen flüchten musste, als die deutschen Truppen die Stadt einnahmen. Er sei in zwei polnische Konzentrationslager gekommen, bevor er über Krakau nach Basel gelangt sei.

Wilkomirski wird für sein Buch mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Ein paar Jahre später stellt sich jedoch heraus, dass die Schilderungen in "Bruchstücke" nicht der Wahrheit entsprechen. Der 1941 in Biel geborene Autor hat seine gesamte Kindheit in der Schweiz verbracht. Nachdem Wilkomirski zunächst auf der Richtigkeit seiner Erinnerungen beharrt, zieht er sich schließlich zurück.

Bildergalerie zum Film

W. - was von der Lüge bleibtW. - was von der Lüge bleibtW. - was von der Lüge bleibtW. - was von der Lüge bleibtW. - was von der Lüge bleibtW. - was von der Lüge bleibt


FilmkritikKritik anzeigen

In seinem Dokumentarfilm "W. – Was von der Lüge bleibt" widmet sich der 1957 geborene Regisseur Rolando Colla einem überaus komplexen Fall. Es geht um den Musiker Bruno Wilkomirski, der 1941 in Biel als Bruno Grosjean geboren wurde. Als uneheliches Kind wuchs er in einem Waisenhaus in Adelboden auf, ehe er später von dem wohlhabenden Paar Dössekker aus Zürich adoptiert wurde. Unter dem [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2021
Genre: Dokumentation
Länge: 111 Minuten
Kinostart: 18.11.2021
Regie: Rolando Colla
Darsteller: Bruno Wilkomirski
Verleih: Der Filmverleih GmbH



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.