oder

Mein Freund der Pirat (2022)

De piraten van hiernaast

Neue Nachbarn: niederländischer Kinderfilm über eine Piratenfamilie in unserer heutigen Zeit und all die Probleme, die ihr Lebensstil mit sich bringt.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Als der zwölfjährige Michael (Matti Stooker) eines Morgens aufwacht, staunt er nicht schlecht. Mitten in seinem Küstennest ist ein Piratenschiff gelandet. An Bord sind der Piratenjunge Billy Donnermann (Samuel Beau Reurekas), seine Eltern Betsie (Sarah Janneh) und Hector (Egbert Jan Weeber), ein dem Rum zugeneigter Großvater (Peter van Heeringen) und kuriose Haustiere. Michael und dem Nachbarmädchen Elisabeth (Celeste Holsheimer) gefällt's. Endlich ist in ihrem verschlafenen Ort etwas los. Schnell freunden sich die zwei mit Billy an.

Doch nicht alle heißen die neuen Nachbarn so herzlich willkommen wie Michael, Elisbateh und Michaels Eltern (Nyncke Beekhuyzen, David Lucieer). Elizabeths Eltern (Sytske van der Ster, Bert Hana) lieben Ruhe und Regeln. Sie beäugen die Neuankömmlinge mit ihren fremden Sitten und exotischen Gerichten kritisch. Selbst das Einkaufen im Supermarkt ist diesen Piraten völlig fremd. Nach ersten Hilfsangeboten schlägt die Stimmung bald in Ablehnung um. Im Ort formiert sich Widerstand gegen die Piraten. Die haben derweil aber ganz andere Probleme, denn ihr Erzfeind (Tygo Gernandt) kreuzt auf.

Bildergalerie zum Film

Mein Freund der PiratMein Freund der PiratMein Freund der PiratMein Freund der PiratMein Freund der PiratMein Freund der Pirat


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse4 / 5

Dass auch die deutschen Nachbarn tolles Kinderkino produzieren, ist kein Geheimnis. Bei Festivals wie dem Schlingel in Chemnitz oder dem Internationalen Trickfilm-Festival in Stuttgart stellen sie das jedes Jahr unter Beweis. Viele der dort gezeigten Werke schaffen es allerdings nicht in die deutschen Kinos – und manche, wie der niederländische Kinderfilm "Mein Freund der Pirat", starten erst mit ordentlich Verspätung.

Pim van Hoeves Familienabenteuer lief bereits im Oktober 2020 beim Schlingel und erhielt den Preis der Kinderjury. Warum der Film dem Zielpublikum gefällt, liegt auf der Hand. Es geht um echte und falsche Freunde und um den Mut, für eine gute Sache einzustehen. Und natürlich geht es um Piraten, die bei Kindern immer gut ankommen und in diesem Film mit detailverliebten Kostümen, einer überragenden Schiffskulisse und originellen Ideen dargeboten werden. Das Schiff der Familie Donnermann etwa ankert mitten in einer Wohnsiedlung zwischen zwei Häusern. Allein das ist ein ebenso ungewohnter wie großartiger Anblick. Und das Schiff sieht nicht nur wie ein verrückt zusammengeschusterter, bunter Abenteuerspielplatz aus, sondern wartet mit einem frechen Papagei, dem Kraken Freddy und dem Wachhai Roy auch mit kuriosen und liebevoll in Szene gesetzten Haustieren auf.

Der Film, den Regisseur van Hoeve nach einem Kinderbuch von Reggie Naus adaptierte, bietet aber mehr als nur Unterhaltung für die Kleinen. Den Erwachsenen gibt er einiges zum Nachdenken mit auf den Nachhauseweg. Denn unter der an der Oberfläche erzählten Geschichte von einer Piratenfamilie, die unfreiwillig an einen fremden Ort verschlagen wird und dort nicht nur auf Willkommensgesten, sondern auch auf Ablehnung stößt, liegt selbstredend ein Subtext, der von Flucht und dem Umgang einer Gesellschaft mit Geflüchteten handelt. Wie van Hoeve unserer westlichen Gesellschaft den Spiegel vorhält und Rassismus wie Heuchelei gleichermaßen entlarvt, ist für die Kleinen wie die Großen ein großer Spaß.

Fazit: Die Kinderbuchverfilmung "Mein Freund der Pirat" bietet ein buntes und originell in Szene gesetztes Abenteuer mit gesellschaftspolitischem Subtext. Regisseur Pim van Hoeve drückt seinem Publikum diesen Subtext aber nie zu dick aufs Auge. Ein einfallsreiches Abenteuer für die ganze Familie.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Mein Freund der Pirat

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Niederlande
Jahr: 2022
Genre: Komödie, Kinderfilm
Länge: 94 Minuten
Kinostart: 07.04.2022
Regie: Pim van Hoeve
Darsteller: Matti Stooker als Michiel Brugman, Samuel Beau Reurekas als Billy Donderbus, Celeste Holsheimer als Elizabeth Daandels
Verleih: Der Filmverleih GmbH

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.