oder

I Am Zlatan (2022)

Biopic über den in Schweden geborenen Fußballstar Zlatan Ibrahimovic, der nach einer schweren Kindheit zu einem der besten Fußballer der Welt wurde.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Der Schwede Zlatan Ibrahimovic wird 1981 im schwedischen Malmö geboren. Als Sohn eines bosnischen Vaters und einer kroatischen Mutter sind seine ersten Lebensjahre und die Kindheit nicht einfach. Er wird unterschätzt und hat mit Vorurteilen zu kämpfen. Doch der Fußball-Sport gibt ihm Kraft und allmählich entwickelt er Fähigkeiten, die über die Fertigkeiten am Ball der anderen Fußballer weit hinausgehen. Spätestens ab den mittleren 00er-Jahren wird er zu einem der fähigsten, populärsten Spieler der Welt. Welche Hindernisse er überwinden musste und welche Lebensstationen er durchlief, zeigt die filmische Biografie "I am Zlatan".

Bildergalerie zum Film

I Am ZlatanI Am ZlatanI Am ZlatanI Am ZlatanI Am ZlatanI Am Zlatan


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse4 / 5

Zlatan Ibrahimovic, der in seiner langen Karriere für Top-Clubs wie Juventus Turin, Barcelona oder Paris spielte, war immer schon eine streitbare Figur. Auf dem Platz herausragend und neben Pavel Nedved, Raul und Andrej Schewtschenko in den 00er- und frühen 10er-Jahren einer der besten Offensivspieler der Welt, machte "Ibra" immer wieder auch negative Schlagzeilen. Durch seine Arroganz, Wutausbrüche, das aggressive Verhalten und unangebrachte Äußerungen in Interviews.

Das straff und fesselnd erzählte Biopic berücksichtigt beides: die sportliche Karriere sowie Ibrahimovics brillante Fertigkeiten (und wie er diese erlangte), aber genauso den widersprüchlichen, komplexen Charakter. Dadurch, dass "I am Zlatan" etwa die Wutattacken im Training oder in der Kabine ebenso wie Ibras emotionale Instabilität und das hitzige Gebaren auf dem Platz nicht verschweigt, erscheint die Produktion sehr sachlich und objektiv. Sie ist keine kritiklose, verherrlichende Huldigung der Ikone Ibrahimovic, sondern zeigt wahre Ereignisse ohne Dinge zu verschweigen oder zurückzuhalten.

Mitreißend und spektakulär sind die Fußballszenen, die den Betrachter mitten ins Geschehen manövrieren. Für Intimität und Unmittelbarkeit sorgt zudem der gelungene Einsatz der Handkamera, die die Hauptfigur – ob beim Training bzw. auf dem Platz oder im privaten Bereich – sehr oft von hinten zeigt.

Dicht und hautnah begleitet sie den schwedischen Rekordtorschützen durch seinen Alltag, zeigt ihn bei hitzigen Auseinandersetzungen mit dem Vater oder bei unmöglichen, herausragenden Dribblings, vor allem im Stadion von Ajax Amsterdam. Zudem setzt der Film auf viele intime Detail- und Nahaufnahmen, vor allem all jener Personen oder auch Gegenstände, die für (den jungen) Ibrahimovic von herausragender, zentraler Bedeutung sind: Fußballschuhe, der Fußball, das eigene Gesicht, in dem sich die Motivation und der Wille des Ausnahmesportlers ganz unmittelbar widerspiegeln.

Fazit: Aufschlussreiche, straff umgesetzte Biografie über einen der streitbarsten, aber auch komplettesten Fußballer der jüngeren Vergangenheit.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: I Am Zlatan

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Schweden, Dänemark, Niederlande
Jahr: 2022
Genre: Drama, Biopic
Länge: 100 Minuten
Kinostart: 19.05.2022
Regie: Jens Sjögren
Darsteller: Granit Rushiti als Zlatan, im Alter von 17, Dominic Andersson Bajraktati als Zlatan, im Alter von 11, Cedomir Glisovic als Sefik Ibrahimovic
Verleih: Telepool

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.