oder

Ein Clown, Ein Leben (2021)

Dokumentarfilm: Bernhard Paul ist Mitbegründer des Circus Roncalli und wurde als Clown Zippo bekannt.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.7 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 3 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Bernhard Paul wurde 1947 in der niederösterreichischen Stadtgemeinde Lilienfeld geboren. Mitte der 1970er Jahre erfüllte er sich seinen Kindheitstraum und gründete gemeinsam mit André Heller den Circus Roncalli. Nach einem mehrjährigen Rechtsstreit arbeitete Paul ab 1978 an einer Neugründung; 1980 erfolgte die Premiere. Neben seiner Tätigkeit als Zirkusdirektor trat er in der Manege als Clown Zippo auf. Tourneen im In- und Ausland machten den Circus Roncalli international bekannt.

Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

In seinem dokumentarischen Porträt "Ein Clown – ein Leben" gibt der Regisseur Harald Aue einen Einblick in die Biografie des 1947 geborenen Bernhard Paul, der als Direktor und Clown im selbst (mit-)gegründeten Circus Roncalli seit vielen Dekaden voller Leidenschaft tätig ist. Zu Beginn zeigt ein TV-Ausschnitt aus den 1970er Jahren, wie Paul von älteren Leuten aus der Zirkusbranche in einer Talk-Runde für seinen experimentellen Ansatz kritisiert wird. Was er tue, sei kein Zirkus, sondern ein "Jahrmarkt" – und seine Herangehensweise an das Heiligtum Zirkus bedeute eine institutionelle Demütigung.

Im Laufe des Films lernen wir die Person Bernhard Paul näher kennen. Wir begleiten den Niederösterreicher unter anderem in sein einstiges Elternhaus und zum Familiengrab. Außerdem begibt sich Aue mit seinem Kamera-Duo Michael Gartner und Anna Baltl hinter die Kulissen, zeigt die Proben und das Schminken. Neben Paul, der seit 1980 als Clown Zippo das Publikum zum Lachen bringt, sind auch der junge Marco Antonio Vega (alias Chistirrin) aus Mexiko und der Spanier Fulgenci Mestres Bertran (alias Gensi) zu sehen. Ebenso ist die Kamera etwa bei Bauarbeiten im Winterlager des Circus Roncalli dabei.

Das Werk ist zuweilen etwas unfokussiert. Dennoch gelingt es, die Faszination zu vermitteln, die von einem Zirkus ausgeht, und die Nostalgie zu transportieren, die verbunden ist mit dieser speziellen Unterhaltungsform, die heute leicht aus der Zeit gefallen wirkt.

Fazit: Eine dokumentarische Reise in die Welt des Circus Roncalli – und ein persönliches Porträt des Direktors und Clowns Bernhard Paul.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Ein Clown, Ein Leben

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Österreich
Jahr: 2021
Genre: Dokumentation
Länge: 105 Minuten
Kinostart: 12.05.2022
Regie: Harald Aue
Darsteller: Bernhard Paul, Lili Paul-Roncalli, Anatoli Akerman
Verleih: Der Filmverleih GmbH

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.