oder

Girl Gang (2022)

Dokumentarfilmerin Susanne Regina Meures mit ihrem Porträt über die Berliner Influencerin Leonie und ihren Alltag.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmiggutweltklasse 3.9 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 18 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Regisseurin Regina Meures folgt in ihrer Doku "Girl Gang" vier Jahre lang der jungen Influencerin Leonie ("Leoo"). Als die Dreharbeiten beginnen ist Leonie, die auf Instagram fast 600 000 Follower hat, 14 Jahre alt. Unterstützung bei ihrer Arbeit und in ihrem "medialen Alltag" erfährt die Jugendliche von ihren Eltern, Andreas und Sani, die ihre Tochter managen. Das Smartphone bestimmt das Leben der Familie, schließlich lebt sie von den Einnahmen der Tochter. Hinter der glatten Oberfläche der sozialen Medien ist aber nicht alles so perfekt wie es nach Außen den Anschein hat: Es entstehen durchaus öfter Meinungsverschiedenheiten und Konflikte, zumal Leonie während der Drehzeit in die Pubertät kommt. Außerdem verlangt der Druck, ständig reichweitenstarken Content zu erzeugen, Leonie immer mehr ab.

Bildergalerie zum Film "Girl Gang"

Girl GangGirl Gang


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmiggutweltklasse4 / 5

Es ist erschreckend und beeindruckend zugleich, wie "Girl Gang" die Dominanz der sozialen Medien und den Hype rund um (junge) Influencer zeigt. Meures kommt der Familie und vor allem dem Insta-Superstar Leonie sehr nah und erhält intimste Einblicke in deren – berufliches und privates – Leben. Auf diese Weise zeigt sich, wie radikal diese flüchtigen, oberflächlichen Plattform-Inhalte und Medien wie Instagram oder Tik-Tok den Alltag der Drei bestimmen.

"Du musst heute noch eine Story veröffentlichen", sagt der Vater einmal zu seiner Tochter und man sieht Leonie nicht nur einmal an, wie erschöpft und genervt sie bisweilen von ihrem dauergestressten Leben doch eigentlich ist. Sie muss immer performen, liefern, spannenden neuen Content produzieren und ihre Zielgruppe bei der Stange halten. In besonders eindringlichen, sehr persönlichen Momenten fängt die Regisseurin in Nahaufnahmen Leonies Gesicht ein, das nach einem langen, gehetzten "Social-Media-Tag" Bände spricht.

Daneben gibt es Szenen von Fantreffen, Shootings, Interviews aber auch heftigen Streitigkeiten zwischen Leonie und ihren Eltern. Authentizität pur. Doch "Girl Gang" präsentiert auch die andere Seite. Denn Meures rückt ihren Blick gleichsam auf Melanie, einen pubertierenden, emotional instabilen großen Fan von Leonie, die ihr Leben nach ihrem Idol ausrichtet. Sie steht stellvertretend für so viele junge Menschen, die ihr angebliches Seelenheil in der Irrealität und Flüchtigkeit der sozialen Medien suchen und ihr Leben nach Influencern wie "Leoo" ausrichten. Eine gefährliche Scheinrealität, die zu emotionaler Abhängigkeit führt.

Fazit: Aufrüttelnde, authentische Doku über die immens erfolgreiche jugendliche Influencerin Leonie aka "Leoo". Ein wahrhaftiger Film über den gefährlichen, bisweilen schockierenden Influencer-Lifestyle.




TrailerAlle "Girl Gang"-Trailer anzeigen

Zum Video: Girl Gang

Besetzung & Crew von "Girl Gang"

Land: Schweiz
Jahr: 2022
Genre: Komödie
Länge: 98 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 20.10.2022
Regie: Sue Meures
Kamera: Sue Meures
Verleih: Rise and Shine Cinema

Verknüpfungen zu "Girl Gang"Alle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.