oder

Medusa Deluxe (2022)

Haarige Angelegenheit: britischer Krimi um einen Mord während eines Frisierwettbewerbs.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmiggutweltklasse 2 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmiggutweltklasse 4.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Die Friseurinnen Cleve (Clare Perkins) und Divine (Kayla Meikle), ihre Kolleginnen und die zu frisierenden Models sind in Aufruhr. Kurz vor dem Start eines Wettbewerbs wird einer ihrer Konkurrenten skalpiert aufgefunden. Der Veranstalter Rene (Darrell D'Silva) ist überfordert. Angel (Luke Pasqualino), der Lebensgefährte des Ermordeten, muss informiert werden, und es gilt, den weiteren Ablauf des Wettbewerbs zu organisieren, während die Polizei im Hintergrund ermittelt. Was hat der Sicherheitsmann Gac (Heider Ali) mit dem Mord zu tun? Und welche Rolle spielt die Friseurin Kendra (Harriet Webb), die selbst am Wettbewerb teilnimmt, in Wahrheit aber die Fäden zu ziehen scheint?

Bildergalerie zum Film "Medusa Deluxe"

Medusa DeluxeMedusa DeluxeMedusa Deluxe


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmiggutweltklasse2 / 5

"Medusa Deluxe": Mein trostloser Frisiersalon

Das Positive vorweg, (das so ziemlich in jeder Kritik über dieses Langfilmdebüt stehen dürfte): Erfrischend, dass Thomas Hardiman das Whodunit einmal anders aufzieht! Anders an Hardimans Herangehensweise an jene Spielart des Krimigenres, bei der der Mörder erst noch ermittelt werden muss, sind das Setting und die damit einhergehenden Figuren. Bei Hardiman wird nicht im altehrwürdigen Herrenhaus unter Adligen, deren Gästen und den Bediensteten gemeuchelt, sondern während eines Frisierwettbewerbs zwischen Haarspray und Lockenwicklern. Erschreckend ist indessen, wie wenig Hardiman aus dieser ungewöhnlichen Ausgangslage macht.

Nur Talk, null Action

Billy Wilders oft zitierte goldenen Regeln des Filmemachens gelten bis heute: "Du sollst nicht langweilen, du sollst nicht langweilen, und du sollst nicht langweilen!" Leider tut Hardiman mit seinem von ihm selbst verfassten Debüt aber genau das. Statt die Handlung voranzutreiben, wird pausenlos geschwafelt. Statt die Leiche, Tathergänge oder sonstige spannende Vorgänge im Filmbild festzuhalten, rekapitulieren die Figuren sie lediglich in der Rückschau. Dem zuzuhören zieht sich zäh wie Kaugummi.

Um überhaupt eine Spur Dynamik in das Ganze zu bringen, gibt Kameramann Robbie Ryan alles. Wenn sich schon sonst nichts bewegt, dann bewegt sich wenigstens Ryans Arbeitsgerät. Doch die agilen Fahrten durch die Katakomben der Veranstaltungsstätte offenbaren vor allem eins: Die durch Fernsehserien wie "The West Wing" (1999–2006) populär gemachte Storytelling-Methode des "walk and talk" funktioniert nur dann, wenn die Figuren auch etwas Spannendes zu berichten haben. In "Medusa Deluxe" bewegen sie sich allerdings nicht selten allein und stumm durch die Gänge. Die elaborierten Kamerafahrten geraten dadurch unnötig lang. Versiert gesetzte Schnitte hätten dem Geschehen deutlich mehr Dynamik verliehen.

Kuriose Charakterköpfe

Dass "Medusa Deluxe" nicht vollkommen abstürzt, ist der kuriosen Figurenkonstellation voller Charakterköpfe zu verdanken. Auch sieht der Film dank Ryans wohl komponierten Bildern großartig aus. Die Auflösung des Mordes wiederum ist so banal wie der Rest.

Fazit: Thomas Hardimans Langfilmdebüt ist eine haarige Angelegenheit. Perfekt fotografiert und erzählerisch ambitioniert, trifft der Debütant letztlich zu viele falsche Entscheidungen. Die Erzählung zieht sich zäh wie Kaugummi, die elaborierten Kamerafahrten erfüllen keinerlei Funktion, außer gut auszusehen. "Medusa Deluxe" mag ein Whodunit der etwas anderen Art sein, ist aber auch ein unglaublich langweiliges.




TrailerAlle "Medusa Deluxe"-Trailer anzeigen

Zum Video: Medusa Deluxe

Besetzung & Crew von "Medusa Deluxe"

Land: Großbritannien
Jahr: 2022
Genre: Krimi
Länge: 101 Minuten
Kinostart: 08.06.2023
Regie: Thomas Hardiman
Darsteller: Clare Perkins als Cleve, Kayla Meikle als Divine, Lilit Lesser als Angie, Debris Stevenson als Etsy, Anita-Joy Uwajeh als Timba
Kamera: Robbie Ryan
Verleih: MUBI

Verknüpfungen zu "Medusa Deluxe"Alle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.