oder
Vamos a la playa
Vamos a la playa
© JIP Film und Verleih

Vamos a la playa (2022)

Tragikomödie von Bettina Blümner ("Scherbenpark") über drei Freunde auf Kuba, die sich dort auf die Suche nach einem Freund begeben.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmiggutweltklasse 2.6 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 13 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Benjamin (Leonard Scheicher), Judith (Maya Unger) und Katharina (Victoria Schulz) reisen nach Kuba, um dort Katharinas Bruder Wanja (Jakub Gierszal) zu suchen. Der Beginn eines kuriosen, abenteuerlichen Trips. Auf dem karibischen Inselstaat angekommen, sind sie geschockt von den sozialen und wirtschaftlichen Zuständen im Land – und vom um sich greifenden Sextourismus. Hinzu kommt, dass die Drei unterschiedlicher nicht sein könnten, was ebenfalls für ganz schöne Turbulenzen sorgt. Und als dann noch der temperamentvolle, attraktive Tanzlehrer Ignacio (Eugenio Torroella Ramos) plötzlich auf der Bildfläche erscheint, entfernen sich die Freunde immer weiter voneinander.

Bildergalerie zum Film "Vamos a la playa"

Vamos a la playaVamos a la playaVamos a la playaVamos a la playa


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmiggutweltklasse3 / 5

Hohes Identifikationspotential

Bettina Blümner erzählt in ihrem Hybrid aus Coming-of-Age, Selbstfindungs-Drama und Teenie-Komödie im Kern von drei unterschiedlichen Freunden, deren Sehnsüchte und Bedürfnisse weit auseinanderliegen. Und die sich auch charakterlich sehr voneinander unterscheiden. Das macht die Vielfalt und Abwechslung des Films einerseits aus und erhöht das Identifikationspotential für die Zuschauer andererseits. Die Verschiedenartig- und Mannigfaltigkeit menschlicher Charaktere und Wünsche sind aber auch nichts völlig Überraschendes oder gar Neues – "Vamos a la playa" verlässt sich allerdings zu sehr auf diesen Aspekt.

Und auf die damit zusammenhängenden Liebes- und Gefühlswirren der drei sympathischen Hauptfiguren. Während die forsche Katharina eher auf der Suche nach Abenteuern und Sex ist, sehnt sich der emotionale, bodenständige Benjamin nach einer festen, stabilen Beziehung und Sicherheit. Und Judith will von Dingen wie Beziehungen und sexuellen Abenteuern eigentlich gar nichts hören. Zu sehr hat sie die Befürchtung, in eine ähnliche toxische Bindung und Abhängigkeit zu gelangen, wie sie ihre Eltern unterhalten.

"Vamos a la playa" kratzt nur an der Oberfläche

Die jungen Darsteller machen ihren Job allesamt gut und spielen ebenso besonnen wie einfühlsam. Das Problem: Die Suche nach Wanja verliert der Film irgendwann völlig aus den Augen. Überhaupt drängt sich der Verdacht auf, dass diese Prämisse nur als vorgeschobener Grund dient, die ganze Geschichte über das Emotionschaos der Charaktere in Gang zu bringen. Dies in Zusammenhang zu setzen mit der Suche nach dem Vermissten scheitert jedoch, da die Nebenhandlung vernachlässigt wird. Und auch bei den thematisierten sozialen Missständen im Land sowie angesprochenen Ungerechtigkeiten, darunter das Missverhältnis zwischen armen Einheimischen und reichen Touristen, kratzt "Vamos a la playa" nur an der Oberfläche.

Fazit: Überzeugend und mit frischer Energie gespielte Tragikomödie über drei Freunde auf der Suche nach Geborgenheit, Liebe und sich selbst. Schlank erzählt und mit genauen Beobachtungen, enttäuscht der Film andererseits mit oberflächlichen Betrachtungen und unwichtigen Nebenhandlungen.




Besetzung & Crew von "Vamos a la playa"

Land: Deutschland
Jahr: 2022
Genre: Drama
Länge: 105 Minuten
Kinostart: 27.04.2023
Regie: Bettina Blümner
Darsteller: Jakub Gierszal, Leonard Scheicher, Victoria Schulz
Verleih: JIP Film und Verleih



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.