oder

Merkel - Macht der Freiheit (2022)

Eva Webers Doku über den Aufstieg und das politische Leben der Angela Merkel, der einst mächtigsten Frau der Welt.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.7 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 3 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Die Dokumentation von Eva Weber beleuchtet die beeindruckende Geschichte der Angela Merkel, die als ostdeutsche Physikerin zu einer der einflussreichsten und mächtigsten Politikerinnen der Welt wurde. Dabei war der Start beschwerlich und es deutete zunächst nicht viel auf eine steile Karriere auf der politischen Weltbühne hin: Als Pfarrerstocher in der DDR aufgewachsen, mussten erst die Berliner Mauer und der Eiserne Vorhang fallen, damit Merkel ihre politische Laufbahne starten konnte. Ab 1990 holte sie Helmut Kohl in sein Kabinett und der Aufstieg Merkels nahm langsam Fahrt auf – mit dem Höhepunkt zur Wahl der Bundeskanzlerin im Jahr 2005.

Bildergalerie zum Film

Merkel - Macht der FreiheitMerkel - Macht der FreiheitMerkel - Macht der FreiheitMerkel - Macht der FreiheitMerkel - Macht der FreiheitMerkel - Macht der Freiheit


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

In ihrem ersten Langfilm möchte Regisseurin Eva Weber das Bild einer staken, beharrlichen Kämpferin und Frau erzeugen, die sich gegen alle Widerstände durchzusetzen vermochte – und das in einer von (mitunter toxischer) Männlichkeit geprägten Polit-Welt. Davon zeugen bereits die vielen Szenen von Trump, der in seinen Reden nicht selten gegen Merkel hetzte und krude Theorien verbreitete ("Merkel zerstört Deutschland"). In klugen Parallelmontagen setzt Weber der Trumpsche Hetze Merkels Ansichten und einige prägende Ausschnitte von Rede-Beiträgen gegenüber.

Dieses Gegensätzliche und Ambivalente verdeutlicht wunderbar die ein – politisches – Leben lang bestehenden Kämpfe und Versuche Merkels, die sich immer wieder auftürmenden Mauern des Widerstands zu überwinden. Überhaupt wird das metaphorische Bild der Mauer hier sehr oft benutzt, es ist aber auch passend, schließlich wuchs Merkel unweit der Mauer auf. Sie war 35 Jahre alt, als sie fiel.

"Merkel" präsentiert eine Vielzahl an zentralen Ausschnitten und berühmt gewordenem Archivmaterial aus Merkels politischem Leben. Hinzu kommen Gesprächsschnipsel und Interviewpassagen mit einer ganzen Reihe an früheren Kollegen, Journalisten und politischen Weggefährten. Der Schwerpunkt liegt klar auf der außenpolitischen Wirkung und Arbeit der Ex-Kanzlerin, was etwas schade ist, denn auch innenpolitische Krisen und Grabenkämpfe prägten ihre Kanzlerschaft. Zudem bemüht Weber ein wenig zu oft die Rolle und Bedeutung der US-Präsidenten: In dutzenden Einspielern ist Trump zu sehen, dem Weber damit auch eine Bühne bereitet. Dennoch gelingt es ihr gut, Merkels List, Schlitzohrigkeit vor allem ihren süffisanten Humor herauszuarbeiten, den sie trotz aller brenzligen Situationen und Krisen nie verlor.

Fazit: Etwas fragmentarisch geratene, mit spannendem Archivmaterial bestückte Doku, die das Innenpolitische leider vernachlässigt, den trockenen Humor und Merkels inneren Antrieb aber gekonnt herausarbeitet.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Merkel - Macht der Freiheit

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland, Großbritannien
Jahr: 2022
Genre: Dokumentation
Länge: 98 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 24.11.2022
Regie: Eva Weber
Verleih: Progress Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.