oder

Kalle Kosmonaut (2023)

Sich über ein Jahrzehnt erstreckendes Coming-of-Age Langzeitporträt eines Jungen aus dem Nordosten Berlins von Tine Kugler und Günther Kurth.User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


1978 wurde die Hauptverkehrsstraße im Ostberliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf zur Allee der Kosmonauten, in Erinnerung an den DDR-Burger und Kosmonauten Sigmund Jähn, der als erster Deutscher im Weltraum war.

Hier ist Kalles Heimat, sein Kiez. Das Viertel und die Menschen im Film spiegeln auch die Geschichte des geteilten und wiedervereinigten Berlins, DDR-Vergangenheit und oftmals schmerzhafte Wende-Erfahrungen, die sich bis heute durch Familien- und Lebensgeschichten ziehen.
Kalle ist zehn Jahre alt, als die Dreharbeiten beginnen. Ein Schlüsselkind, das schon früh Verantwortung übernimmt, weil die alleinerziehende Mutter bei der Arbeit ist. Am Ende der Dokumentation über seine Kindheit und Jugend im Kiez ist er 20 Jahre alt - ein junger Mann, der auf eine Tat zurückblickt, die ihn ins Gefängnis brachte und sein weiteres Leben bestimmen wird.

TrailerAlle "Kalle Kosmonaut"-Trailer anzeigen

Zum Video: Kalle Kosmonaut

Besetzung & Crew von "Kalle Kosmonaut"Alles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2023
Genre: Dokumentation
Länge: 99 Minuten
Kinostart: 26.01.2023
Regie: Christine Kugler, Günther Kurth
Verleih: mindjazz pictures

Verknüpfungen zu "Kalle Kosmonaut"Alle anzeigen

Die Drei ??? - Erbe des Drachen
News
Filmstarts: "Die drei ???" übernehmen jeden Fall
Theaterverfilmung "Caveman" mit Star-Aufgebot




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.