oder

Zack And Miri Make A Porno (2008)

Komödie von Kevin Smith ("Clerks") über die teilweise irrwitzigen Dreharbeiten eines Laien-Pornos, mit Seth Rogen und Elizabeth BanksUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.7 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 20 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Zack (Seth Rogen) und Miri (Elizabeth Banks) kennen sich seit Ewigkeiten und wohnen auch beinahe genauso lange als WG zusammen. Beide sind chronisch pleite und haben nicht nur deswegen schon eine Menge gemeinsam durchgemacht, aber so schlimm wie im Moment war es noch nie. Als man ihnen auch noch Strom und Wasser abstellt, ist das Maß voll. Geld muss her, und zwar schnell und am besten auch noch viel.
Eine Idee zur Beschaffung desselben ist rasch gefunden: Die zwei beschließen, einen Pornofilm zu drehen. Nach Ladenschluss des Coffeeshops, in dem Zack jobbt, beginnen dort nun allabendlich die Dreharbeiten. Einige Freunde und ein paar eigens angeheuerte Profis machen sich mit Feuereifer an die Produktion.
Auch Zack und Miri sollen vor der Kamera eine Liebesszene zum Besten geben. Das ist alles nur Sex, schwören sie sich vor Beginn der Dreharbeiten. Die Filmaufnahmen werden keinen Einfluss auf ihre Freundschaft haben. Doch was als kühl kalkulierte Geschäftsverbindung guter Kumpels beginnt, verändert sich im Lauf des Filmprojekts ziemlich heftig...

Bildergalerie zum Film

Zack And Miri Make A PornoZack And Miri Make A PornoZack And Miri Make A PornoSeth Rogen und Elizabeth Banks in 'Zack And Miri Make...orno'Seth Rogen in 'Zack And Miri Make A Porno'Craig Robinson und Seth Rogen in 'Zack And Miri Make...orno'


Filmkritik

Smith and Rogen make a rom com: "Zack und Miri" ist recht nett – und damit vermutlich genau das Gegenteil von dem, was Kevin Smith so offensichtlich dringend gewollt hat. Der inzwischen 38jährige Geek King lieh sich vom kommerzielleren Soul Mate Judd Appatow mal eben Seth Rogen aus, um eine Art fruchtig-frechen Liebesfilm der anderen Art ins Kino zu bringen. Herausgekommen ist eine erstaunlich altbackene, vorhersehbare Liebeskomödie mit jeder Menge Kalauern und ein paar witzigen Szenen.
Die Story: Zack (Rogen) und Miri(am) (Elizabeth Banks), zwei Slacker-Klischees von etwa 1991, kennen sich seit Kindheitstagen, leben seit Ende der Schulzeit (geschwisterlich) zusammen und leiden unter akuter Geldnot. Inspiriert durch ein überraschendes Jahrgangstreffen entscheidet Zack, mit einem selbstgemachten Porno reich zu werden und entdeckt dabei, dass Miri vielleicht doch mehr als eine beste Freundin für ihn ist.
Und genau das vermag leider gar nicht zu überzeugen: Smith lässt mit einer romantisch gemeinten, aber lahmen Sexszene die große Liebe zwischen beiden ausbrechen. Was eher belustigend, denn rührend wirkt, zumal die plötzliche extreme Verzückung Miris für Zack – der in Gestalt von Rogen wie ein leidlich amüsierter Außenstehender in Smith’ Panoptikum der schrägen Typen herumlungert – schon fast ironisch anmutet.
Abgesehen von der konservativ-rührseligen Liebesgeschichte geht es jedoch unterhaltsam zu: Der Pornodreh und das Drumrum sind leidlich lustig. Wirklich Spass macht Zack und Miris High School Reunion, in der Brandon Routh (Superman) und Justin Long in zwei komischen Cameos auftauchen – wobei Routh ernsthaft Mühe hat, dabei ernst zu bleiben. Jason Mewes (Silent Bobs Jay) ist ebenfalls in einer dankbaren Rolle mit dabei, als übereifriger, wenn auch grenzdebiler Pornodarsteller. Die Fanboys dürften außerdem zwei authentische Exemplare – Traci Lords und Kate Morgan – in Self Spoof-Parts entzücken. Bei Banks fragt man sich, warum sie keine Rollen à la Kate Hudson und Meg Ryan abbekommt – deren Fach beherrscht sie nämlich perfekt. Auch ihr aufgesetzt loses Mundwerk als Miri beschmutzt kaum die geballte blonde Niedlichkeit.
Fazit: "Zack und Miri" ist eine überraschend betuliche Romantikkomödie, versetzt mit einigen derben Schoten, über die sich der eine oder andere 13jährige köstlich amüsieren wird. Wie schon im Titel vorgegeben, will der Film schlauer und frecher sein, als er wirklich ist. Die Witzigkeit beschränkt sich auf wenige Szenen. Unterhaltsamer als konventionelle, sauber-sterile Hollywoodkomödien ist Smith’ zweiter Mainstreamversuch dennoch allemal.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Zack And Miri Make A Porno

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2008
Genre: Komödie
Länge: 101 Minuten
FSK: 16
Kinostart: 13.08.2009
Regie: Kevin Smith
Darsteller: Elizabeth Banks als Miri, Seth Rogen als Zack, Craig Robinson
Verleih: Central Film, Senator Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.