Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Teenage Angst

Teenage Angst (2008)

Stürmer, Dyrbusch, Bogatsch und von Leibnitz wurden von ihren reichen Eltern in ein Elite-Internat abgeschoben. Unterfordert vom Schulalltag und unbeobachtet vom Lehrpersonal schließen sie sich zu einer exklusiven Gruppe zusammen, aus der Dyrbusch mehr und mehr ein sadistisches Zwangssystem zu machen verstehtUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.8 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 6 Besucher eine Bewertung abgegeben.


„Von den Eltern abgeparkt am Arsch der Welt!“ So fühlen sich Dyrbusch und Bogatsch im malerischen Elite-Internat, wo sie von lebensfremden und verständnislosen Lehrern und Mentoren auf ihr späteres Manager-Dasein vorbereitet werden. Sozialer Dienst, Toilettensäubern und Einzelgespräche sollen zu Disziplin, Verzicht und Anstand erziehen – übersehen wird dabei allerdings, dass die von dieser „Kinderkacke“ genervten Zöglinge längst ihre eigenen Wege gehen.
Mit dem sensiblen von Leibnitz treffen sie sich abends heimlich in einer angemieteten Datscha, trinken und denken über ihre quasi naturgegebene Überlegenheit nach. Während Dyrbusch allerdings diesen Rückzugsort als „Gedankenlabor“ versteht und sich in langen pseudophilosophischen Ausführungen darüber auslässt, wie man andere Menschen dazu bringen kann, sich zur Verbesserung ihrer Lebensumstände zu erniedrigen, denkt der aggressive und weniger intellektuell geprägte Bogatsch eher daran, wie man dort Frauen verführt.

Sie beschließen, den naiven Konstantin Stürmer in ihre exklusive Gruppe aufzunehmen. Nach einem traditionellen Initiationsritual darf er mit in die Datscha und ist gleichermaßen fasziniert und schockiert über Dyrbuschs sadistische Fantasien und Bogatschs aggressive Spielchen.
Am Wochenende von Stürmers Geburtstag verselbstständigt sich diese Gruppendynamik. Dyrbusch, der versucht hat, Valeska, die Kellnerin des dörflichen Clubs, zu demütigen, wird von deren Freund verprügelt. Nach gemeinschaftlichem Genuss von Crystal Meth und einem Bad im See begegnen sie Valeska wieder und ein aggressiver Flirt der Jugendlichen endet damit, dass sie von Dyrbusch und Bogatsch beinahe vergewaltigt wird.
Der fassungslose Stürmer steht hilflos daneben, von Leibnitz aber greift ein.
Damit richten sich die Aggressionen innerhalb der Gruppe auf den Sonderling, der sich quälen lässt, um weiter dazu zu gehören...

Bildergalerie zum Film

Teenage AngstTeenage AngstTeenage AngstTeenage AngstTeenage AngstTeenage Angst


Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2008
Genre: Drama
Länge: 64 Minuten
Kinostart: 29.01.2008
Regie: Thomas Stuber
Darsteller: Michael Schweighöfer, Franz Dinda, Stephanie Schönfeld
Verleih: Salzgeber & Co

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.