Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Hausarrest (1996)

House Arrest

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Die Vorbereitungen für den 18. Hochzeitstag der Eltern laufen auf Hochtouren: Der 14jährige Grover Beindorf und seine kleine Schwester Stacy basteln mit Grovers Schulfreund Matt aus alten Filmaufnahmen ein pfiffiges Nostalgie-Video zusammen. Aber es kommt alles ganz anders...

Die Beindorfs leben in einem Haus im idyllischen Ort Defiance, Ohio, und scheinen nach außen eine ganz normale, ganz intakte Familie zu sein. Um so größer die Überraschung für Grover, als er von der Schule nach Hause kommt und halb gepackte Koffer vor halb ausgeräumten Schränken vorfindet. Die Nachricht trifft ihn und Stacy wie eine Bombe: Mutter Janet und Vater Ned wollen sich trennen. Nur für einige Zeit, wie sie beteuern, und von Scheidung keine Rede, wie sie den beiden Kindern versichern.

Trotz alledem wollen Grover und Stacy die Party zum Hochzeitstag, den das zerstrittene Paar natürlich vergessen hat, durchziehen und bitten in den Keller: Dort haben die Kinder ein Candlelight-Dinner im Hawaii-Ambiente vorbereitet und auf dem Fernsehgerät flimmert das Erinnerungsvideo. Die Party endet, wie zu vermuten war, im Streit und alle Argumente, alles Bitten und Flehen der Kinder nutzt nichts: Ned und Janet geraten sich immer mehr in die Haare. Als die Auseinandersetzung einem weiteren Höhepunkt zusteuert, fliehen die beiden Kinder die Kellertreppe hinauf - und verschließen die Tür. Dabei bemerken Ned und Janet nicht einmal mehr, daß ihre Sprößlinge inzwischen diese Tür völlig verrammeln, um den Kellerraum in ein einstweiliges Internierungslager zu verwandeln.

"Was glaubst Du, was sie heute Nacht zusammen machen?" fragt Stacy ängstlich ihren Bruder. "Sie werden versuchen zu fliehen," antwortet der.

Am nächsten Morgen scheint es zunächst tatsächlich doch so, als habe in der Nacht die große Versöhnung stattgefunden, aber während Janet mit List, Tücke und Engelszungen ihre Kinder zum Öffnen der Tür zu bewegen versucht, hält Ned ihre Taktik für sinnlos. Die unausweichliche Folge: ein erneuter Streit. Die Kinder melden Ned bei seinem Chef krank, sie beruhigen die Nachbarn und führen ein ganz normales Leben - nur eben ohne Eltern.

In der Schule vertraut Grover seinem Freund Matt die Neuigkeiten an, wird aber dabei von seinem Widersacher J.T. belauscht, der Grover schon des öfteren einen bösen Streich gespielt hat. Zu Grovers Überraschung aber wandelt sich der einstige Feind zum Kollaborateur, schnappt sich die beiden Jungs, Handwerkzeug, einen Wagen und ersetzt fachmännisch die Kellertür im Haus der Beindorfs durch ein unüberwindliches schmiedeeisernes Tor, das er zudem noch unter Strom setzt.

Doch J.T. macht dies natürlich nicht aus purer Menschenfreude oder nur, weil er Grovers Idee für so cool hält, sondern er verfolgt einen Plan. Die Geschichte gewinnt damit allmählich eine unkontrollierbare Eigendynamik, denn kurze Zeit später finden sich auch J.T.s und Matts Eltern, die Krupps und die Finleys im Beindorfschen Keller als Gefangene wieder.


Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 1996
Genre: Komödie
Länge: 108 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 23.01.1997
Regie: Harry Winer
Darsteller: Kevin Pollak, Howard Kyle, Jamie Lee Curtis
Verleih: Concorde




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.