VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Kritik: Der Onkel vom Mars (1999)


Der glücklose TV-Reporter Tim O'Hara (Jeff Daniels) traut seinen Augen nicht, als er Zeuge einer Ufo-Bruchlandung wird. Der gestrandete Marsmensch (Christopher Lloyd) nimmt in dieser infantilen Disney-Klamotte alsbald menschliche Gestalt an und quartiert sich bei Tim als "Onkel Martin" ein: Dort gilt es, das defekte Raumschiff wiederherzustellen und nach Hause zurückzukehren - doch Männer in schwarz erweisen sich als hinderlich.

Aus alt mach neu: Das seichte Alien-Spektakel basiert auf einer Sitcom aus den 60ern und richtet sich eindeutig an die jüngeren im Publikum. Für die geplagten Eltern gibt's eine Handvoll Science-Fiction-Nostalgie und - in Form von Daryl Hannah - noch einen Hauch von Sex-Appeal. Doch der mit turbulentem Slapstick angereicherte Familienspaß setzt letztlich mehr auf Special-Effects und spart mit klugem Witz.





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.