oder

Mr. Nice Guy (1997)

Yat goh hiu yan

Hongkong-Thriller von Sammo Kam-Bo Hung mit Jackie Chan und Gabrielle Fitzpatrick.User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Als Showmaster einer populären Fernseh-Kochserie bekommt Chan es mit einer Bande Drogendealer zu tun, als er in den Besitz eines belastenden Videobandes gerät. Giancarlo ist der unumstrittene König der Druglords. Als er erfährt, daß seine Geliebte Agentin einer verfeindeten Gang ist, ordnet er kurzerhand deren Exekution an.

Dabei hat er ein viel ernsteres Problem. Er muß jenen Ort finden, an dem seine Erzfeinde, die "Demons" Drogen verstecken. Seine Drogen. Stoff, den sie ihm geklaut haben.

Weil Fragen in so einem Fall wenig nützt, läßt Giancarlo lieber Waffen sprechen. Bei einer dieser Schießereien werden sie von der TV-Reporterin Diana gefilmt. Weil die Gangs keine Zeugen gebrauchen können, ist Dianas Kameramann kurz darauf tot, sie selbst, mit dem belastenden Videomaterial aus der Kamera in der Tasche, auf der Flucht.

Gleichzeitig wird in einem nahegelegenen TV-Studio die Produktion der erfolgreichen Koch-Show von Baggio und seinem Assistenten Jackie beendet. Gerade will Jackie einige Sachen ins Auto tragen, als ihm die völlig aufgelöste Diana ins Tablett läuft.

Jackie orientiert sich kurz und setzt die schießwütigen Typen außer Gefecht. Giancarlo ist nicht erfreut, und setzt Jackie ganz oben auf seine Abschußliste. Er muß allerdings feststellen, daß der "harmlose" Fernsehkoch ganz offensichtlich mit seinen Händen weit mehr anfangen kann, als nur kochen.

Filmkritik

Nicht, daß die dämliche Handlung von Belang wäre. Nicht, daß Jackie Chan einen Charakter spielen würde. Das hat schon Tradition, fast mehr als die gebotenen Attraktionen: Dreh- und Angelpunkt sind schlicht die furiosen, atemberaubenden Stunts, die der asiatische Martial-Arts Meister in unzähligen Auftritten verfeinert hat. Was einen Jackie Chan-Film vom anderen unterscheidet, sind auch nicht die gleichklingenden Titel - es sind die perfekt choreographierten Kampfsequenzen, die sich ins Gedächtnis brennen. In seiner akrobatischen Bühnenshow ohne doppelten Boden raubt er einem den Atem - was ihm schon Vergleiche mit Gene Kelly oder Buster Keaton eingebracht hat.

Seit Jahrzehnten tritt er die physikalischen Gesetze mit Füßen und fabriziert mit seinen Kollegen und engen Freunden Sammo Hung (Regie) und Edward Tang (Drehbuch) ein Stunt-Fest nach dem anderen. Nach dem überraschenden Erfolg von "Rush Hour" wurde nun der bereits wesentlich früher entstandene "Mr. Nice Guy" nachgeschoben und darf mit einem freundlichen Empfang beim Publikum rechnen. Doch letztlich bleibt auch dieser Schnellschuß ein dramaturgisch belangloser, aberwitziger Spaß.
Erfahrene Kinogänger werden ein erfreuliches Wiedersehen mit Richard Norton als Bösewicht haben und Sammo Hung in einem wunderbaren Cameo bewundern dürfen.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Mr. Nice Guy

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 1997
Genre: Action
Länge: 88 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 17.06.1999
Regie: Sammo Hung Kam-Bo
Darsteller: Jackie Chan als Jackie, Richard Norton als Giancarlo, Miki Lee
Verleih: Kinowelt

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.