Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Ein Vater zu viel (1997)

Father´s day

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Colette ist eine schöne Frau mit einer interessanten Vergangenheit. Vor 17 Jahren hatte sie eine Romanze mit Jack Lawrence (Billy Crystal), der inzwischen ein erfolgreicher Anwalt geworden ist, der mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Tatsachen steht. Obwohl die beiden nicht zusammen gepaßt haben, haben sie sich friedlich getrennt ? und nichts mehr voneinander gehört. Doch plötzlich taucht Colette bei Jack auf. Sie erklärt ihm daß sie in der Zwischenzeit verheiratet war und einen 16jährigen Sohn hat, von dem sie nicht genau weiß, ob nicht vielleicht Jack sein Vater ist. Genau dieser Sohn, Scott, ist nun abgehauen und sie bittet Jack um Hilfe bei der Suche. Der ist natürlich erst einmal ziemlich verblüfft und auch ziemlich skeptisch, ob er wirklich der Vater des Jungen ist. Außerdem will er sich sein gut geordnetes Leben von dem zweifelhaften Geständnis nicht einfach über den Haufen werfen lassen.
Also versucht Colette es von neuem. Dieses Mal ruft sie Dale Putley (Robin Williams) in San Francisco an und erzählt ihm die selbe Story. Colette und Dale hatten ebenfalls vor etwa 17 Jahren eine kurze Affäre. Als Dale, ein ab und an recht melancholischer Lyriker, die Neuigkeit erfährt ist er schon begeistert von dem reinen Gedanken ein Vater zu sein. Nachdem er sich ein freudiges Treffen mit seinem Sohn ausgemalt hat, macht er sich sofort auf die Suche nach Scott.
Inzwischen hat aber auch Jack noch einmal über die ganze Sache nachgedacht. Was ist, wenn er wirklich der Vater des Jungen ist? Auf einer Geschäftsreise nach San Francisco versucht er Scotts Aufenthaltsort herauszufinden. Und es dauert nicht sehr lange bis er dabei auf Dale stößt, der die selbe Spur verfolgt. Jack erzählt Dale, daß er nach seinem verlorenen Sohn sucht und Dale, erstaunt über diesen Zufall, erklärt ihm natürlich das gleiche. So finden sie logischerweise heraus, daß sie auf der Suche nach dem selben Jungen sind. Aber statt vor der ganzen schrägen Situation wegzulaufen, beschließen sie, sich zusammen zu tun. Auf ihrer Suche sind die beiden ein unmögliches Paar, und ihre Erlebnisse sind auch nicht dazu gemacht ihre Beziehung zu erleichtern.
Der verlorene Sohn Scott erfreut sich inzwischen an einem wilden Leben mit einer quer durch Kalifornien reisenden Rockband und versucht mit den ganzen schrägen Charakteren klar zu kommen, die sein neues Leben mit ihm teilen. Während die Rocker von Stadt zu Stadt ziehen, stellen Jack und Dale verblüfft fest, daß sie schon jetzt an dem rebellischen, aber auch sehr lieben Jungen hängen. Langsam aber sicher machen sich die beiden gegenseitig verrückt und stellen fest was es heißt, Vater zu sein...

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 1997
Genre: Komödie
FSK: 6
Kinostart: 18.09.1997
Regie: Ivan Reitman
Darsteller: Billy Crystal, Nastassja Kinski, Robin Williams
Verleih: Warner Bros.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.