VG-Wort

oder

Kritik: Viva Las Vegas (1996)


Die Filmemacher haben sich bei der Auswahl ihrer Gags nicht gerade in punkto Originalität überschlagen: Wenn Chase beispielsweise versucht, Wasserlöcher im Hoover-Damm mit Kaugummi zu stopfen - eine Episode, die jüngst in "Beavis & Butthead machens in Amerika" weitaus witziger ausgeführt wurde - dann offenbart die "Vegas Vacation" die abgegriffene Slapstick-Seele satter Achtziger-Jahre-Komödien wie "Spione wie wir". Auch wenn das komödiantische Timing nicht immer so recht sitzen will, konnte der vierte Familientrip der Griswolds in den USA bisher beachtliche 21,3 Mio. Dollar einspielen, was für das komödienvernarrte Deutschland durchaus akzeptable Aussichten verheißt.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.